Rock ’n’ Roll mit Spaß

Die Band "The Guiterrorists" hat mit "Rockin' Shoes" eine CD herausgebracht, die ihre Live-Auftritte krönt. Bild: weu
Kultur
Altendorf
10.08.2016
213
0

"Rock 'n' Roll will never die!" Nach diesem Motto lässt die Band "The Guiterrorists" den "heißen Rock" der 50er und 60er Jahre aufleben. Jetzt hat sie eine CD herausgebracht.

-Fronhof. Martin Winderl (Lead Guitar, Blues Harp, Gesang), Raphael Stengl (Guitar, Gesang), Wolfgang Schlehuber (Lead Guitar, Keyboard, Gesang), Florian Zilk (Drums, Percussion) und Christian Goos (Bass) sind schon Routiniers und beweisen mit Eigenkompositionen sowie Cover-Songs, dass sie "was draufhaben". Mit einem abwechslungsreichen Crossover von Country, Rock und Blues lassen sich die Fünf nicht in eine Schublade stecken. Sie sind beim Komponieren offen für Neues und beziehen auch moderne Einflüsse in ihre Lieder ein. Die Texte werden sowohl in Oberpfälzer Mundart als auch in Englisch geschrieben. Mit den Texten im Dialekt heben sie sich von vielen Bands ab. Von Herzschmerz über Freundschaft bis hin zu Klischees entstammen ihre Songs der Rubrik "Lieder, die das Leben schreibt". Für ihre Covers sind Chuck Berry, Spider Murphy Gang, Cliff Richards oder Willy Michl Vorbilder, die sie aber in ihrem ureigenen Stil performen. Modern arrangiert, aber immer in großer Ehrfurcht vor dem Original, wird jeder Song zum Unikat.

In zahlreichen Konzerten und Auftritten der "Guiterrorists" ging der Spaß der Musiker von den ersten Riffs an auf die Menge über. Da schwingen die Hüften automatisch mit, ganz nach dem Motto: "Twisten, all night long". Nun ist in den Recording-Hill-Studios das erste Album "Rockin' shoes" erschienen, das elf rockig-fetzige Songs enthält. Von Rock 'n' Roll und Rockabilly bis hin zu Blues laden bieten die exzellenten Musiker ins Ohr gehende Musik.

Konzert am 8. September


Diese CD ist ein Muss für alle Freunde guter handgemachter rockiger Musik, aber vor allem auch ein wirklich guter Tipp für die jung gebliebenen Musikliebhaber aus den Sixtees und Seventees. Man wird bekannte Musiker und Gruppen wiedererkennen und in Erinnerungen schwelgen. Dabei verlieren die Musiker nie ihr eigenes Profil. Schon beim ersten Stück "Lonely Sheperd" wird der erfahrene Musikfan beim Gitarrenteil an die legendäre Gruppe "The Shadows" erinnert. Weiter geht es mit einer Country-Nummer: "Ich wünscht, ich wär ein Schaf". Stark ist das Orgel-Intro beim sozialkritischen "Zwischen Ironie und Wahnsinn". Von der Heavy-Nummer "Zeitmaschi" über das ironische "Buddan" bis hin zum Blues "Ridin' down the road", bei dem die Woodstock-Veteranen von "Canned Heat" lebendig werden, sowie dem typischen Rockabilly-Stück "Baby Blues" sind wirklich alle Richtungen der Rock 'n' Roll-Zeit originell interpretiert worden.

Mit "Irland by Night" ist auch eine Ballade auf der CD, und mit "Trouble" bieten die fünf Musiker einen rockigen Abschluss á la Status Quo. Alle Stücke stammen aus der Feder der Bandmitglieder. Neben den musikalischen Köpfen Raphael Stengl und Martin Winderl steuerte auch Wolfgang Schlehuber einige Stücke bei. Die CD, die bei Hermann Utz - Recording-Hill-Studios aufgenommen wurde, ist über kontakt@the-guiterrorists.com erhältlich.

Neben privaten Parties findet das nächste Konzert bei der Kneipenralley im "Rockstüberl" Burglengenfeld (8. September) statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.