Altendorf bestätigt Ruf als Pizza-Hochburg
Italo-Flair lockt Massen an

Lokales
Altendorf
31.08.2015
2
0
Das Altendorfer Pizzafest war auch in diesem Jahr wieder ein Riesenerfolg. Das Event lockte rund 2000 Gäste in die kleine Ortschaft bei Pressath. Auch wenn noch nicht endgültig gesagt werden kann, ob die letztjährigen Rekordzahlen erreicht oder übertrumpft wurden, stellten die Veranstalter zufrieden fest, dass alles bestens organisiert war.

Wetter spielt mit

Die Dorfbewohner hatten sich wochenlang auf ihr Pizzafest vorbereitet. Seit über vier Wochen warb ein übergroßer Pizzabäckermeister aus Stroh an der Kreisstraße zwischen Pressath und Parkstein für die Veranstaltung. Als am Samstag zudem der Wetterbericht Gutes verhieß, stand einer erfolgreichen Neuauflage nichts mehr im Weg. Bereits am frühen Nachmittag füllten sich die Bänke in und vor den vorsorglich aufgestellten Zelten. Die "Produktion" der Pizzas lief auf Hochtouren. Mehr als 100 freiwillige Helfer verarbeiteten 325 Kilo Mehl, 240 Kilo Käse, über 40 Kilo Salami und 25 Kilo Schinken. Der Teig war schon am Vortag in der Gastwirtschaft Popp von Seniorchefin Maria Popp und Gertraud Dötsch hergestellt und in der Kühlung gelagert worden. Auch wenn sich im Laufe des Nachmittags und am Abend eine lange Schlange vor der Pizza-Ausgabe bildete, tat das der guten Stimmung keinen Abbruch.

Dank der "Computersteuerung" klappte alles wie am Schnürchen. Die flotten Bedingungen hatten alles im Griff und versorgten die Wartenden in der Schlange mit Getränken. Viele nutzen die Wartezeit zum Beobachten der Arbeiten hinter dem Tresen. Das Pizzafest in Altendorf hat Kult-Charakter und ist ein Anziehungspunkt der weit über die Region strahlt. (Bericht folgt)
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.