Beim Ferienprogramm den Einsatzkräften über die Schulter geschaut
Heiß auf die Feuerwehr

Bei ihrem Besuch bei der Feuerwehr zeigten die Aktiven den jungen Besuchern auch, wie eine verletzte Person auf einer Rettungstrage gesichert werden muss. Bild: tja
Lokales
Altendorf
09.09.2015
2
0
Zu einem Nachmittag bei der Feuerwehr luden die Altendorfer Floriansjünger zusammen mit dem Pfarrgemeinderat als letzte Aktion des Ferienprogramms ein. Zunächst unternahmen die Teilnehmer eine kleine Wanderung vom Pfarrgarten zum Anger in Murglhof. Dort hatte Kommandant Peter Prey mit einigen Helfern bereits das Lager aufgeschlagen und zahlreiche Vorbereitungen getroffen, um die Buben und Mädchen zu überraschen.

Prey informierte die Kinder als Erstes über Ausstattung und Einsatzmöglichkeiten des Fahrzeugs und der darin befindlichen Gerätschaften. Dabei konnten sie unter Aufsicht der Aktiven selbst mit Hand anlegen und das eine oder andere Gerät ausprobieren. Zusammen mit Max und Philipp Dirschwigl, zwei Feuerwehrnachwuchskräften, führte der Kommandant anschließend vor, wie eine verletzte Person auf einer Rettungstrage mit einem Seil gesichert werden muss, damit sie nicht von der Liege rutscht.

Zielen mit dem Schlauch

Absoluter Höhepunkt des Nachmittags war aber das Zielspritzen. Die Kinder mussten mit Kübel- sowie Schlauchspritzen auf Hütchen drapierte Tennisbälle treffen. Bei diesem Parcours hatten alle großen Spaß. Dass beim Spritzen der eine oder andere Teilnehmer die Richtung verfehlte und in die umstehende Menge spritzte, trug zur Erheiterung aller bei. So manche Kinder ließen sich auch zur Erfrischung bei den vorherrschenden heißen Temperaturen gerne etwas berieseln. Nachdem sich die Kinder ausgiebig informiert und vergnügt hatten, warteten die Organisatoren mit Wurstsemmeln und Limo zur Stärkung auf.

An diesem erlebnisreichen Nachmittag hörte man von einigen Teilnehmern nicht nur einmal den Ausspruch "Ich werde Feuerwehrmann, das ist sicher" wie in einer bekannten Werbung. Dass dieser Wunsch nicht nur in vielen kleinen Jungen schlummert, sondern auch die Mädchen auf dem Vormarsch sind, zeigte diese Aktion und belohnte die Feuerwehr Altendorf so für ihr Engagement.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.