Kinder basteln Traumfänger im Ferienprogramm
Für besseren Schlaf

Wie ein Traumfänger entsteht, lernten die Kinder während des Ferienprogramms. Bild: hfz
Lokales
Altendorf
10.08.2015
0
0
Mit der Aktion "Wir werden kreativ und basteln" startete das Ferienprogramm des Pfarrgemeinderats in die zweite Runde. Unter dem Motto "Weg mit den bösen Träumen" stand die Gestaltung eines Traumfängers auf dem Programm.

Bevor es ans Basteln ging, erfuhren die Mädchen und Jungen einiges Wissenswerte über Traumfänger. Traumfänger werden seit langer Zeit von Indianervölkern hergestellt. Bei den Indianern verschenken vor allem Großeltern selbstgestaltete Traumfänger an ihre Enkelkinder. Laut der vielen verschiedenen Legenden, die sich um sie ranken, halten sie über dem Ruheort bzw. dem Bett angebracht, böse Träume ab und leiten nur die guten Träume über die Perlen und Federn zum Schlafenden weiter. Es heißt, gute Träume schlüpfen durch das Netz des Traumfängers und gelangen so zum Träumenden. Die bösen Träume bleiben im Netz hängen und werden in der Morgensonne verbrannt.

Jeder Teilnehmer an der Ferienaktion fertigte daher seinen eigenen Traumfänger an, da nur selbst gemachte Traumfänger diese besondere Bedeutung haben. Zuhause über den Betten der Teilnehmer aufgehängt, bleiben die Buben und Mädchen hoffentlich von nun an von unangenehmen Träumen verschont.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.