Kriminalkomödie "Little Hero" zeigt im April einen Mordkommissar mit Weißbier im Blut
Erfolgsquote inzwischen gegen Null

Gerald Igl, Agnes Knutti, Walter Bauer und Doris Lipp (von links) proben derzeit für das NABburg­theater eine Kriminalkomödie ein. Bild: hfz
Lokales
Altendorf
19.03.2015
14
0
"Weißbier im Blut" nennt Jörg Graser die Romanfassung seiner Kriminalkomödie "Little Hero", die das NABburg­theater demnächst in der urigen Atmosphäre des Gasthauses Sorgenfrei in Altendorf präsentiert.

Hauptfigur des Stücks ist der Mordkommissar Josef Kreuzeder (dargestellt von Walter Bauer). Der hat das Zentrum seiner Ermittlungen ins Wirtshaus verlegt und arbeitet dort im Dauerrausch mehr an seiner Frühpensionierung als an der Aufklärung von Morden.

Dabei hört er sich geduldig die Sorgen der Kellnerin Gerda (Agnes Knutti) an, die vom schmierigen Wirt (Karl Lang) seit Jahren nach Strich und Faden ausgenutzt wird und demnächst durch eine kostengünstigere Tschechin (Pia Schwandner) ersetzt werden soll. Dabei war Kreuzeder einmal der beste Kommissar im ganzen Bezirk, denn wie kein anderer kann er sich in die Köpfe der Täter hineinversetzen. Aber genau diese Fähigkeit ist ihm zum Problem geworden. Seine 25-jährigen Erfahrungen im Umgang mit Mördern, Leichen und menschlichen Abgründen führen ihn zu der Erkenntnis: "Die meisten Mörder san arme Säu'". Dass seine Erfolgsquote inzwischen gegen Null geht, bleibt natürlich nicht ohne Konsequenzen und ruft seinen erbosten Vorgesetzten Becker (Gerald Igl) sowie eine lästige Polizeipsychologin (Doris Lipp) auf den Plan.

Dann wird Kreuzeder auch noch zu einem einsamen Bauernhof gerufen, wo es einen Mord gegeben hat. Der Haupttatverdächtige: ein Zwölfjähriger - die Mordwaffe: ein Mähdrescher...
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.