Zur Kirche gewandert

Bei einer Maiandacht als Teil des Ferienprogramms lasen die Kinder nicht nur Fürbitten, sondern zeigten mit Symbolen - Kochlöffel oder Heftpflaster - wie dringend sie eine Mutter brauchen. Bild: hfz
Lokales
Altendorf
30.05.2015
3
0

Eine Wanderung stand am Anfang des Ferienprogramms. Die Kinder zeigten in der Jakobikirche wie wichtig eine Mutter ist.

Zum Auftakt des Ferienprogramms erwartete Kinder und Jugendliche ein Glaubenserlebnis. Das Motto "Wir wandern und beten" führte die Teilnehmer durch die Natur und schließlich zu einer Maiandacht in die Willhofer Jakobikirche. Sonnenschein und perfektes Wander-Wetter begleiteten die Ferienkinder, die sich mit einigen Müttern sowie Mitgliedern des Pfarrgemeinderates auf den Weg gemacht hatten. Nach einem rund einstündigen Fußmarsch wurde gemeinsam Maiandacht gefeiert. In der Jakobikirche in Willhof stand die Liturgie unter dem Thema "Maria ist für uns wie eine Mutter".

Lieder und Gebete erfüllten das Gotteshaus. Mit verschiedenen Gegenständen aus dem Haushalt brachten die Mädchen und Buben unter der Anleitung von Pfarrgemeinderatsmitglied Verena Mardanow zum Ausdruck, wie wichtig eine Mutter für ihre Kinder ist: So stand der Kochlöffel für ihre Kochkünste, und das Heftpflaster für die Fürsorge. Kuscheltier und Kopfkissen symbolisierten Geborgenheit.

Die Kinder und Jugendlichen sprachen gemeinsam die Fürbitten und trugen die Lesung vor, ehe das Lied "Gottes guter Segen sei mit euch" den Schlusspunkt unter die Andacht setzte. Danach ließen sich die Teilnehmer auf dem Bolzplatz noch eine Brotzeit schmecken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.