Barmherzigkeit als Thema
Konvent der Marianischen Männerkongregation

Beim Konvent der MMC Altendorf fanden Ehrungen statt. Unser Bild zeigt von rechts Johann Schiessl, Andreas Schmid, Zentralpräses Josef Schwemmer, Pfarrer Johann Wutz, Richard Merkl und Obmann Hermann Haas. Bild: haa
Vermischtes
Altendorf
10.03.2016
16
0

Der in zweijährigem Rhythmus stattfindende Konvent der Marianischen Männerkongregation war auch heuer wieder ein besonders festliches Ereignis in der Pfarrei. Mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Andreas wurde die Zusammenkunft eingeleitet. Festprediger war Zentralpräses Pater Josef Schwemmer aus Cham.

In seiner Predigt und bei der anschließenden Versammlung im Pfarrheim St. Andreas stand das "Jahr der Barmherzigkeit", das im Dezember von Papst Franziskus ausgerufen wurde, im Mittelpunkt der Ausführungen von Pater Schwemmer. Es sei wichtig, dass die Gläubigen diese Zeit der Barmherzigkeit leben und sie in alle Gesellschaftsbereiche hineintragen. Mit diesem Heiligen Jahr gibt Gott die Chance, die Zeit zur Umkehr zu nutzen, betonte der Prediger.

Zu diesem Anlass wurde auch die Heilige Pforte im Dom zu St. Peter in Rom geöffnet. Dieser Akt soll einen besonderen Weg zum Heil symbolisieren. Das Durchschreiten der Pforte bedeutet eine Einladung, die Beziehung mit Gott und den Mitmenschen zu erneuern. Pater Schwemmer wies darauf hin, dass anlässlich des Heiligen Jahres auch in unserer Region Heilige Pforten eröffnet wurden und zwar in der Maria-Hilf-Kirche in Amberg, in St. Felix in Neustadt und im Marienmünster in Cham.

Beim Konvent berichtete Obmann Hermann Haas über die Tätigkeiten der marianischen Vereinigung. Zu den gegebenen Anlässen des Kirchenjahres werden in den auswärtigen Kapellen der Pfarrei die entsprechenden Andachten gestaltet. Weiter nahm der Verein an den kirchlichen Festen in der Pfarrei und an den Veranstaltungen des Dachverbandes in Cham teil.

Leider musste man seit dem letzten Konvent sieben Sodalen die letzte Ehre erweisen. Haas verwies auf den sehr hohen Altersdurchschnitt und betonte "wir brauchen dringend neue und junge Männer in unseren Reihen". Er appellierte daher an alle Mitglieder, im Familien- und Bekanntenkreis zu werben.

In seinem Grußwort würdigte Pfarrer Johann Wutz die Aktivitäten der marianischen Vereinigung. Mit dem Gestalten der Andachten und der weiteren Aktionen durch die Männerkongregation, werde das kirchliche Leben in der Pfarrei weiter gestärkt. Er dankte allen Sodalen, die sich hierbei mit einbringen.

Schon lange dabei


Mit dem Konvent sind auch immer Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft verbunden. Die goldene Ehrennadel für 50 Jahre bekam Helmut Müller. Die gleiche Auszeichnung in Silber für 40 Jahre erhielten Egon Wittmann, Johann Schiessl, Peter Eckl, Richard Merkl und Josef Frey. Für 25 Jahre wurden Andreas Schmid und Johann Köppl geehrt. Pater Schwemmer, Pfarrer Wutz und der Obmann überreichten den anwesenden Jubilaren die entsprechende Ehrennadel und dankten für die Vereinstreue.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marianische Männerkongregation (9)Konvent (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.