Feuerwehren gut in Schuss

Bürgerkönig 2016 ist Max Beer (Dritter von links), im Bild mit den Siegern bei der Luftpistole und den besten Schützen auf Wanderpokal und Glücksscheibe, eingerahmt von Schützenmeister und Schirmherr.
Vermischtes
Altendorf
09.11.2016
106
0

Auf die vier gemeindlichen Feuerwehren ist nicht nur feuerwehrtechnisch Verlass. Sie sind auch "gut in Schuss": Beim Gemeindepokalschießen holten sie sich die vier ersten Plätze in der Reihenfolge Willhof, Altendorf, Dürnersdorf und Fronhof.

Heuer bereits zum 35. Mal ging an fünf Schießabenden im Schützenheim das Gemeindepokalschießen mit Luftgewehr und Luftpistole über die Bühne. Insgesamt 127 Schützen aus 12 Vereinen und Organisationen gingen an den Start. Auf den Mannschaftspokal konnte jeder Teilnehmer jeweils fünf Schuss abgeben. Bei beliebiger Mannschaftsstärke wurden die drei besten Plattln gewertet und neben den jeweiligen Pokalen gab es für den Siegerverein noch die vom Schirmherrn Bürgermeister Georg Köppl gestiftete Scheibe.

Das mit Abstand beste Ergebnis erzielte mit einem 276-Teiler die Feuerwehr Willhof vor der Feuerwehr Altendorf (342), der Feuerwehr Dürnersdorf (377) und der Feuerwehr Fronhof (400). Auf den weiteren Plätzen folgten Schützenverein, Soldaten- und Kriegerkameradschaft, Frauenbund, Gemeinderat, Motorradclub, Sportverein, KAB und Pfarrgemeinderat. Die Feuerwehr Dürnersdorf hatte 31 Teilnehmer zum Schießen animieren können und sicherte sich einen Gutschein über 20 Liter Bier als Meistbeteiligungspreis.

Jeweils einen Schuss konnten die Schützen auf den Wanderpokal und den Bürgerkönig abgeben. Den Wanderpokal durfte mit einem 51-Teiler Thomas Storch mitnehmen; auf den weiteren Rängen folgten Florian Plank (111) und Bärbl Prey (113). Max Beer aus Willhof ist für ein Jahr der neue Bürgerkönig. Mit einem 61-Teiler war er nicht zu schlagen; Bernhard Bauer (76) und Bärbl Prey (83) folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Pokale erhielten auch die drei besten Pistolenschützen: Franz Armer mit 46 Ringen, Ludwig Zenger (43) und Thomas Storch (43). Beim Schießen auf die Glücksscheibe lagen die Ergebnisse nicht weit auseinander. Josef Fischer mit 48 Punkten heißt hier der Sieger vor Werner Forster (48) und Stefanie Beer (46). Die drei besten Plattl des gesamten Turniers schossen Stefanie Beer (48-Teiler), Thomas Storch (51) und Helmut Schirdewahn (59).

Schützenmeister Willi Lindhof freute sich über die gute Beteiligung am Gemeindepokalschießen und dankte Bürgermeister Georg Köppl für die Übernahme der Schirmherrschaft. Lob gab es auch für die Schießaufsicht und das Schank- und Küchenteam, das die Gäste bei der Pokalverleihung mit leckeren Häppchen und einer schmackhaften Gyrossuppe verwöhnte.

Bürgermeister Georg Köppl dankte dem Schützenverein für die Ausrichtung des Schießens, gratulierte den erfolgreichen Schützen und stellte heraus, dass das Gemeindepokalschießen nicht mehr aus dem Gemeindeleben wegzudenken ist. Es diene der Geselligkeit und stärke den Zusammenhalt, wobei in erster Linie das olympische Motto "dabei sein ist alles" gelte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.