Landvolk bringt Jahresplanung voran
Für weitere Friedensbäume

Auch in Niedermurach wächst ein Friedensbaum des Landvolks. Bild: hfz
Vermischtes
Altendorf
27.06.2016
23
0

Eine umfangreiche Tagesordnung hatte der Kreisausschuss der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) im Landkreis Schwandorf in Altendorf zu bewältigen. Dort brachten die Delegierten der zehn Ortsgruppen zusammen mit der Kreisvorstandschaft die Planung des Jahresprogrammes unter der Leitung der beiden KLB-Kreisvorsitzenden Monika Pürzer und Bianca Wendl weiter voran. "Frieden geben - Frieden leben - damit Frieden wachse" ist weiterhin das Thema und so sollen weitere Friedensbäume gepflanzt werden.

Die organisatorische Arbeit des Kreisausschusses umfasste die Familienwanderung für den 24. Juli zum Heidelbeerhof der Familie Mulzer in Naabsiegenhofen. Hier soll zuvor ein Stück des Jakobsweges von Ettmannsdorf aus bewältigt werden.

Thema "Vorsorge"


Der Jahresausflug führt Mitte September ins Waldviertel - ist aber bereits schon ausgebucht. Für die Bruder-Klaus-Radtour nach Bernried gehen die Planungen voran und Ehren-Landvolkpfarrer Richard Salzl übernimmt die Feier der Andacht an der Kapelle des Landvolkpatrons.

Der Familienbildungs-Sonntag findet am 20. November auf dem Miesberg in Schwarzenfeld wie gewohnt mit einem schönen Familiengottesdienst statt und als Referentin konnte Rechtsanwältin Elke Kestler zum Thema "Vorsorge" gewonnen werden und außerdem kommt ein Zauberer für das Kinderprogramm.

Der Lichtmesstag in Altendorf findet am 28. Januar 2017 in bewährter Weise mit Bruder Georg Schmaußer statt. Die Planungen für die Kreisversammlung in Nittenau und den Einkehrtag in Ettmannsdorf laufen, diese finden wie gewohnt im ersten Quartal 2017 statt.

Glyphosat bringt Zuhörer


Zum Abschluss wurde, da die Bewahrung der Schöpfung in Landvolkkreisen eine hohe Priorität hat, das Thema Glyphosat diskutiert. Hier beteiligte sich das Landvolk zusammen mit sieben weiteren Verbänden und Vereinen an einer Infoveranstaltung in Schwarzenfeld, bei der Prof. Monika Krüger aus Leipzig referierte. 350 interessierte Zuhörer waren gekommen und in den lokalen Zeitungen, sowie im Regionalfernsehen fand die Veranstaltung ein gutes Echo.

Landvolkpfarrer Michael Hoch stellte die seit 2015 laufende Aktion "Frieden geben - Frieden leben - damit Frieden wachse" vor. Hier soll bei jeder Ortsgruppe ein Friedensbaum gepflanzt werden. In Dürnsricht und in Niedermurach ist dies bereits geschehen und nun folgen die Ortsgruppen in Penting und Weidenthal.

Baum für jede Gruppe


Entsprechendes Material für eine Andacht wurde in einem Geheft zusammengetragen und auch Plakate zur Aktion gibt es. So will die Kreisvorstandschaft bei jeder Landvolkgruppe im Landkreis vorbeischauen und einen Friedensbaum mitbringen und einpflanzen. Infos zum Landvolk gibt es im Internet unter www.klb-regensburg.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.