Ein Ausflug nach Altenstadt an der Waldnaab
Beeindruckende Geschichte

 

Das historische Schulhaus am Pfarrplatz, nach 1793 er-baut, wurde Anfang 2014 als Museum eröffnet. Die Inhalte des Museums reichen von der Ur- und Frühgeschichte der Gemeinde über die Entwicklung im Mittelalter bis in die Zeit des 21. Jahrhundert. eingebunden sind die alte Pfarrkirche mit den Epitaphien, die Schulgeschichte, das Leben der Gemeinde und den Ortsteilen Buch, Meerbodenreuth, Sauerlohe, Süßen-lohe und Kotzau.

Gläser wie Edelsteine – ein wichtiger Teil ist die Geschichte der ehemaligen Glasfabriken am Ort. Vertreten im Museum sind drei über Altenstadt hinaus bekannte Personen: So der am 1. August 1893 in Altenstadt geborene Heimatdichter Anton Wurzer. Weit über die Oberpfalz hinaus bekannt, erzählt er u.a. in einer Ballade die Geschichte des „Winterkönigs Friedrich von der Pfalz“, der 1619 durch Altenstadt zur Krönung als Böhmischer König nach Prag zog. Dazu gesellen sich der Wunde-heiler aus der Sauernlohe und Johann Vollath, dessen skurrile Geschichten nicht nur in einem Buch, sondern seit Juni 2016 auch in einem Bayerischen Lesebuch veröffentlicht wurden.

Adresse des Museums:

Pfarrplatz 12 92665 Altenstadt. Öffnungszeiten: Sonntag von 14.00–16.00 Uhr, Mittwoch von 16.00–18.00 Uhr, für Gruppen ab 10 Personen nach besonderer Vereinbarung. Allgemeine Anfragen und Sonderführungen unter 09602/4713.

Ausgang für Wanderungen

Altenstadt war über viele Jahre der große Wanderort für IVV Wanderungen. noch heute werden über die Presse regel-mäßig Wanderungen in die nahe und weiter Umgebung angeboten. Bedeutend der Wanderweg „goldene Straße“ des Oberpfälzer Wald-vereins, der von Nürnberg kommend über Altenstadt bis Bärnau an der tschechischen Grenze geht. Auch Radfahrer sind willkommen, es besteht eine ausgeschilderte Anbindung an den Bocklradweg in Neustadt. Die Bahnhalte in Altenstadt kann von Nürnberg nahezu im Stundentakt angefahren werden

Im Mittelalter lag Altenstadt an der goldenen Straße von Nürnberg nach Prag und der Eisenstraße von Auerbach kommend. im zusammen-hang mit dem 700. Geburtstag von Karl IV. 2016 und dem 650. Jubiläum der goldenen Straße 2017 steht die „Goldene Gasse- Zlata Ztezka“ zwischen der Grundschule und dem Kindergarten der Gemeinde im Mittelpunkt. „Wanderer, kommst du nach Prag, so berichte, dass der Böhmische Löwe dich durch die nordbayerischen Orte geleitet hat“. Auf 14 Tafeln wird der Verlauf der „goldenen Straße“ von Nürnberg nach Prag visualisiert. Das Gebiet des ehemaligen „Neuböhmes“ unter Karl IV. wird auf einer weiteren Übersichtstafel vorgestellt. Neu ist die Infotafel über die Landbrücke Karl IV. von Breslau bis Stadt Luxemburg. Die Grund- und Mittelschule hat offizielle Partnerschulen mit Kladruby und Stribro seit 1996. Naherholungsgebiete für Wanderer und Radfahrer finden sich im „Tal der sieben Mühlen“, dem bekannten Sauerbachtal oder in den Auen des Naabtals in Richtung Weiden. Als Freizeitsport für Alt und Jung bieten sich die Asphaltstockbahnen der BSG, am Wochenende mit Gaststätte an.

Touristen-InformationRathaus, Hauptstraße 6, 92665 Altenstadt an der Waldnaab
Telefon: +49(0)9602/63310
e-Mail: poststelle@altenstadt-waldnaab.de
www.altenstadt-waldnaab.de

Homepage Heimatverein
www.heimatverein-altenstadt.de

Homepage des Fördervereins Goldene Straße
www.goldene-strasse.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.