"A-tem-los durch die Stadt"

Viele Hexen trieben beim bunten Faschingstreiben ihr Unwesen.

Hoher Besuch aus Rom: Der als "Protzbischof" und "Goldfinger" bezeichnete Franz-Peter Tebartz-van Elst mischte sich beim Faschingszug in Altenstadt mit einem Batzen Geld unter die Narren. Wem er es mitbrachte, blieb jedoch streng geheim.

"Weil sich die Leute so erschrecken, als sie diesen Stein entdecken, kommt der Bautrupp angerannt und schafft ein Loch, wo einst ein Kunstwerk stand", dichteten die Freien Wähler auf ihrem Wagen. Sie setzten damit einen humorvollen Akzent beim Umzug der Faschingsgesellschaft Altenstadt "Genau".

"A-tem-los durch die Stadt, ich mach alle Spargel platt", stand auf dem als getarnten Spargel-Vollernter umfunktionierten Lastwagen der Freien Wähler und weiter: "Am Kreisverkehr beim Aldi drom, ham's an schäina Stoi eigrom. Glei song die Leit des is der Gipfel, des is koi Spargel, sondern a Z..!"

Abgehärtete Zuschauer

Diesmal mussten die Frauen, Männer und Kinder abgehärtet sein, um sich in den Faschingstumult auf die Straßen des Ortsteils zu wagen. Eiskalter Wind und ein dichter Wolkenteppich ließen die Narren ganz schön frösteln. Die Schaulustigen jubelten den Vorbeiziehenden lautstark zu und erhielten dafür Bonbons oder Popcorn. "Ist die Polizeiinspektion erst einmal leer - dann gründen wir eine Bürgerwehr", versicherten CSU, Frauen Union und Junge Union, die sich als Panzerknacker, in Häftlingskleidung und als Bürgerwehr präsentierten und so drastisch den geplanten Stellenabbau bei der Polizei vorführten.

Lokalkolorit verströmte dritter Bürgermeister Hans Gollwitzer mit der "fairen Kuh" in Nationalfarben, der sich mit dem handgezogenen Wägelchen mit einer Holz-Kuh für die Bauersleute stark machte und als "Bauersleit zur Narrenzeit" mit dem "Bayerischen High-leit" durch die Straßen zog und für "faire Milch" warb. Einen "Walk of Fame" gab es zum Jubiläumsumzug auf dem alle Prinzenpaare verewigt waren.

Mit Unterstützung von Töchterchen Lena gab Familie Zeis mit Sonja II. und Florian der I. eine makellose Figur ab und kamen ihren königlichen Aufgaben bravourös nach. Gutes Zureden brauchte der "Dorfälteste" (Josef Wolfrath) der Jugendkapelle Roggenstein, der sich mit seinem Krückstock auf den langen Weg traute und mit seinem Auftritt für viel Gelächter sorgte, genauso wie die furchterregende Hexengruppe. "Tierisch gut drauf" präsentierten sich die Volleyballerinnen als frischgebackene Meisterinnen und schenkten viel Hochprozentiges an die Besucher aus.

"Nicht mal grau sind unsere Haare, wir sind aber schon 150 Jahre", meinte die Nachwuchsgruppe der Floriansjünger aus Vohenstrauß, die bereits auf ihr großes Jubiläum vom 15. bis 17. Mai 2015 hinwiesen. Viele putzige Lämmer reihten sich mit ihren Schäfern in den Gaudiwurm ein und machten ebenso auf das Feuerwehrfest in Großenschwand aufmerksam.

"Aber bitte mit Sahne"

Unter dem Motto "Aber bitte mit Sahne" verteilte die KLJB Waldau weiße Handtücher und nutzte den Umzug als Hommage an den im Dezember verstorbenen großen Schlagersänger und Entertainer Udo Jürgens, dem sie eigens einen "Gedächtniswagen" widmeten. "Wir haben den Daumen gedrückt, drum geh'n die Gauchos jetzt gebückt", versicherten die Junioren der Spielgemeinschaft Waldau/Letzau/Irchenrieth. Dass sich zumindest in der Faschingszeit Hühner und Fuchs bestens verstehen, verdeutlichte die KLJB Irchenrieth mit ihrem Käfigwagen.

Narren schwärmen aus

Vom Unterdorf über die Kreuzung zwängte sich der Gaudiwurm ins Oberdorf und von dort wieder zurück, bevor die Narren mit den Gästen in die Bars und Gaststätten ausschwärmten. Fast hätte ein Notarztwageneinsatz für Aufregung gesorgt. Die Feuerwehrleute reagierten aber prompt und leiteten das Fahrzeug über die Fiedlbühlstraße um.


Eiskalter Wind und ein dichter Wolkenteppich ließen die Narren ganz schön frösteln - trotzdem feierten viele Besucher am Faschingssonntag gemeinsam den großen Faschingsumzug in Altenstadt. Zahlreiche Wagen, Gruppen und Blaskapellen sorgten für die passende Feier-Stimmung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.