Arbeit des Fördervereins Goldene Straße Gegenstand einer Diplomarbeit
Akademischer Lohn

Beim Blumensonntag in Pilsen waren der Förderverein Goldene Straße und der Bärnauer Verein Via Carolina mit einem Infostand vertreten. Dort schauten auch der deutsche Botschafter in Prag, Dr. Arndt Freiherr Freytag von Loringhoven, sowie der Bundesvorsitzende der Sudetendeutschen Landsmannschaft Bernd Posselt vorbei.

Am Nachmittag kam es zu einer Begegnung mit dem in Furth am Wald gebürtigen Dozenten der Philosophischen Fakultät der Universität Pardubice, Dr. Winfried Baumann. Fördervereins-Vorsitzender Rainer Christoph hatte ihm 2004 die beiden deutsch-tschechischen Bücher "Sagenhafte Goldene Straße" und das "Brückenbuch" zukommen lassen. Nun kam es am Stand eher zufällig zur ersten persönlichen Begegnung.

Nach einem Plausch fuhr Baumann nochmal in seine Pilsener Wohnung und kam mit einem Geschenk zurück. Es handelte sich um eine in Gold gebundene Diplomarbeit der tschechischen Studentin Petra Zitova. "Das ist eine Arbeit über Ihre zwei veröffentlichten Bücher an der Uni Pardubice. Auf rund 80 Seiten werden sie als gelungenes Beispiel der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit gewürdigt", übergab er das Werk an Christoph.

Mit den in den Büchern enthalteten Geschichten wurde für über 30 Schulen zwischen Nürnberg und Prag die Basis für eine Zusammenarbeit bis zum heutigen Tag gelegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pilsen (108)Altenstadt/WN (13)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.