Baschnagel kündigt Rückzug an

Dominik Baschnagel (Zweiter von rechts) bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender der Jungen Union (JU). Auch die anderen Vorstandsmitglieder wurden wieder gewählt. Bild: sm

Harmonisch verliefen die Neuwahlen bei der Jungen Union im Eisstockheim. Vorsitzender bleibt Dominik Baschnagel für weitere zwei Jahre. Er kündigte aber zugleich seinen Rückzug nach dieser Periode an.

"In zwei Jahren ist Schluss, dann habe ich diese tolle Aufgabe 14 Jahre lang gemacht." Auch bei den weiteren Wahlgängen kam es zu einstimmigen Ergebnissen. Das bisher erfolgreiche Team macht also weiter.

Am Wahlkampf habe man sich mit einem eigenen Programm und mehreren Flyern intensiv beteiligt, berichtete der Vorsitzende. "Bei den Versammlungen und Bürgergesprächen war die Junge Union immer dabei." Als Schwerpunkt der Arbeit in den kommenden beiden Jahren gab Baschnagel die Mitgliederwerbung vor. "Nach dem Motto 'Mitmachen statt Meckern' wollen wir junge Menschen für die Kommunalpolitik begeistern." Die JU sei mit über 40 Mitgliedern die einzige jugendpolitische Kraft in Altenstadt und bringe sich auf Landkreisebene mit den 1200 Mitgliedern aktiv ein.

Für die CSU freute sich Vorsitzende Annett Kamm über die gute Zusammenarbeit. Sie rief dazu auf, dass die Jugend sich an der Politik weiter beteiligen solle. Die Chefin der Frauen-Union Elisabeth Weiß dankte sich für die Unterstützung. JU-Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger und Geschäftsführer Benedikt Grimm betonten, dass die Stärke des Kreisverbandes von den Ortsverbänden ausgehe.

Zu alt für die JU

Verabschiedet wurden Gabriele Troglauer, Michael Unterkircher und Florian Lindner. Sie müssen nach Überschreiten der Altersgrenze ausscheiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.