Besondere Erntedank-Gaben

Nach der offiziellen Einführung in seine neue Pfarrei wird Markus Nees zum Herrn der Kirche und der Gemeinde. Zwar ist er Bischof und Dekan zu Gehorsam verpflichtet, doch sonst ist er in der Zusammenarbeit mit den Gremien frei in seinen Entscheidungen.

An Erntedank verpflichtete der Dekan Thomas Jeschner als Vertreter des Bischofs Pfarrer Nees zum Dienst in der Gemeinde. Vor der Kirche zur Heiligen Familie erwarteten Kirchenpfleger Konrad Adam und die Sprecherin des Pfarrgemeinderates Katharina Mois den neuen Seelsorger im Namen der Pfarrei. Pfarrer Nees öffnete das Kirchenportal und zog in das Gotteshaus ein.

In der Predigt unterstrich Dekan Jeschner, dass man an diesem Erntedankfest für die empfangenen Gaben danke. Dies habe derzeit eine andere Dimension. "Wir danken heute für die Erntegaben, den technologischen Fortschritt und für den Glauben, den wir erhalten haben." Er bezog auch das Geschenk des neuen Pfarrers und der neuen Gemeindereferentin Franziska Hausner mit ein. Mit Dank sei auch immer Geben verbunden. So solle die Gemeinde annehmen, was ihr gegeben werde.

"Lieber Bruder, in dem Dienst, der dir übertragen ist, stehst du nicht allein. Deine Mitbrüder im Dekanat und die Vertreter deiner neuen Pfarrgemeinde heißen dich herzlich willkommen", schloss Jeschner die Einführungszeremonie. Der Kirchenchor und die Instrumentalisten unter der Leitung von Marina Wildenauer und Tobias Rupprecht an der Orgel musizierten.

Der evangelische Pfarrer Ulrich Gruber bot Nees ein gutes ökumenisches Miteinander an. Nach dem Gottesdienst trafen sich die Gläubigen und die Geistlichkeit beim Stehempfang im Pfarrsaal.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.