Bilderwanderung in Erinnerung an Karl Werner
Bis zur Quelle der Schweinenaab

Gut besucht war der erste Vortrag des Heimatvereins im Gewölberaum des Museums. Nachdem sich die große Leinwand für ausgezeichnete Präsentationen bewährt hat, wird diese Premiere sicher kein einmaliges Ereignis bleiben.

"Zwischen Waldnaab und Herzogspitz", lautet das Thema, das sich stellvertretender Vorsitzender Alfons Barth für den Bildervortrag ausgewählt hatte. Dabei ging es um den wenig bekannten Verlauf einer Wanderung von der Mündung der Schweinenaab in die Waldnaab am Hammerweg in Weiden bis zum Quellbach auf der Herzogspitze bei Friedersreuth.

Basis war ein Diavortrag des 1999 gestorbenen Mundartdichters Karl Werner. Barth ergänzte dessen Dias mit neuen Bildern. War bei Werner noch manche alte Brücke oder das alte Hallenbad zu sehen, zeigten Barths Bilder die Weidener Thermenwelt und viele Neuerungen besonders im Bereich Weiden. Kartenausschnitte verdeutlichten den Zuschauern den besprochenen Streckenabschnitt.

Gewürzt wurde der Vortrag durch Gedichte und Anekdoten aus Werners Nachlass. Mit Schmunzeln trug der Referent die Geschichte vom Zoigl-Stammtisch in Hammerles vor: "Der Huber Sepp, der Bauer Michl, der Simmerl Schorsch und der Hannesn Girgl hatten über Jahre ein Ritual entwickelt, bei dem das Bier, das Pfeifenrauchen und der stets richtige Sitzplatz im Lokal von höchster Bedeutung waren. G'sagt hout außer einem 'najaa' koina was, niat amal Groiß God", schloss Barth.

Nach einer Hommage an die schöne Heimat Oberpfalz, die so Werner "Gor niat sua schlächt is, woi manche Leit oft sog'n", endete der Vortrag mit großem Beifall.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.