Bürgermeister Schicketanz vorsichtig optimistisch bei Beyer- und Hofbauer-Gelände
Altlasten: Vorbild Marktredwitz

"Obwohl wir in investierten, konnten wir den Schuldenstand auch heuer weiter reduzieren", erklärte Bürgermeister Ernst Schicketanz in der Bürgerversammlung. Ende Oktober hatte die Gemeinde nur noch 426 000 Euro Miese (Vorjahr: 462 000 Euro). Somit sank die Pro-Kopf-Verschuldung von 97 auf 90 Euro. Der Landesdurchschnitt liegt bei rund 620 Euro.

Bei den Altlasten Beyer und Hofbauer gebe es kleine Fortschritte. Notwendig werde hier wohl wegen der enormen Kosten ein Pilotprojekt wie vor einigen Jahren in Marktredwitz, meinte Schicketanz. Altenstadt hat 4778 Einwohner, 9 mehr als im Vorjahr. Rückläufig sind die Geburten. Heuer wurden bisher 24 Kinder geboren, 2013 waren es um diese Zeit 14 Babys mehr.

Keine Änderungen gibt es bei den Gebühren, auch Wasser- und Abwasserpreise bleiben unverändert. Die Einkommensteuerbeteiligung und die Gewerbesteuer sind die größten Einnahmequellen. Größter Ausgabenfaktor ist die Kreisumlage, gefolgt von der Kläranlage.

Maßnahmen im laufenden Jahr waren unter anderem die Eröffnung des Museums, die Einrichtung einer Kinderkrippe im "Regenbogenland", der fertige Ausbau der Goethestraße und des Sperberweges, Straßenausbesserungsarbeiten, die Sanierung der Grundschulturnhalle sowie der Abriss des Röger-Geländes. Dazu kamen der Trinkwasser-Notverbund mit Weiden, der Erwerb und Ausbau des Weges zu den Waldnaabauen, die Fortsetzung des Breitbandausbaus und das Ortsentwicklungskonzept.

Im Ausblick verwies der Rathauschef auf den Abschluss der Turnhallensanierung bei der Grundschule. Mit dem gleichen Thema wird sich der Gemeinderat wohl auch bei der Mittelschule beschäftigen müssen. Ein weiterer Schwerpunkt werde das Ortsentwicklungskonzept sein. Sehr gut angenommen werde die Nachbarschaftshilfe der Gemeinde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.