CSU für getrennte Ausschreibung von Leistungen
Mittagsbetreuung im Mittelpunkt

Der Gemeinderat beschäftigte sich mit zwei Anträgen der CSU. Einer wurde abgelehnt, der andere erhielt eine Mehrheit.

CSU-Fraktionssprecher Dominik Baschnagel wollte ein "Kuratorium Mittagsbetreuung" als Gremium des Gemeinderates einrichten. Die Kommune habe bereits mehrere Gremien gebildet, so zum Beispiel die Verwaltungsräte der Kindergärten oder das Kuratorium der Bücherei. Analog dazu soll auch für die Mittagsbetreuung an der Grundschule ein solches Gremium gebildet werden, meinte Baschnagel.

Unterstützung erhielt er nur in seiner Fraktion und bei Bernhard Pscheidt (FWG), die anderen Räte lehnten dies ab. Der Gemeinderat und seine Ausschüsse und auch der Schulverband seien hierfür die richtigen Ansprechpartner und in der Lage, diese Aufgabe zu erfüllen, lautete die Begründung.

Volle Zustimmung fand dagegen das zweite Gesuch Baschnagels. Dabei geht es um eine getrennte Ausschreibung der Mittagsbetreuung, und- verpflegung sowie der Essensausgabe in regelmäßigen Abständen, beginnend zum Schuljahr 2015/2016 und folgend alle drei Jahre.

Allerdings gab es kleine Veränderungen. Beginn soll erst zum Schuljahr 2016/17 sein und die Überprüfung "in regelmäßigen Abständen" ohne feste Zeit erfolgen.

Für den Tagesordnungspunkt "Bebauungsplan Altenstadt-Mitte" lagen noch nicht alle Unterlagen vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.