Einweihungsturnier der Stockschützen: Pflasterbahn hält Regenschauer stand
Bewährungsprobe bestanden

Zufrieden zeigten sich alle teilnehmenden Mannschaften beim Bahneröffnungs-Turnier der BSG Beyer & Co. Abteilungsleiter Bernhard Neiser (links) und Bürgermeister Ernst Schicketanz (rechts) überreichten allen Mannschaften Sachpreise. Bild: adj
Ihre Bewährungsprobe hat die neue Pflasterbahn der Stockschützen der BSG Beyer & Co im wahrsten Sinne des Wortes bestanden. Hätte das Bahneinweihungs-Turnier noch auf der alten Asphaltbahn stattgefunden, wäre es nicht reibungslos abgelaufen.

Drei schwere Regenschauer vor und während des Turniers hätten auf Asphalt wahrscheinlich die Veranstaltung unmöglich gemacht. Auf der neuen Pflasterbahn musste das Spiel hingegen nur unterbrochen werden. Wie bei einer Drainage floss das Wasser blitzartig ab, so dass sofort nach Ende der Niederschläge weitergespielt werden konnte. Die elf Gastmannschaften und die Verantwortlichen der BSG registrierten diese Tatsache mit Freude. Alle teilnehmenden Teams erhielten Sachpreise. Abteilungsleiter Bernhard Neiser dankte allen Helfern, den Gastmannschaften und Freunden und Gönnern, die durch ihren Beitrag das Turnier ermöglicht hatten. Bürgermeister Ernst Schicketanz lobte das Engagement der Verantwortlichen. Sieger auf der neuen Anlage ist der FC Kaltenbrunn mit 16:4 Punkten und einer Note von 3,508. Punktgleich auf Rang zwei landete die DJK TuS Grafenwöhr mit der Note 1,755. Mit 14:6 Punkten belegte der ATS Mitterteich Rang drei. Schiedsrichterin Sigrid Lang hatte mit der fairen Spielweise keine Probleme.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.