Lina Ellinger feiert 85. Geburtstag - Auch Bürgermeister gratuliert
Wegen Glasfabrik nach Altenstadt

Der Jubilarin Lina Ellinger (Mitte) gratulierten (von links) Schwiegersohn Ludwig Stöckl, die Töchter Eveline und Maja sowie Bürgermeister Ernst Schicketanz. Bild. adj
Mit viel Freude feierte Lina Ellinger 85. Geburtstag. Die rüstige Seniorin freute sich auch über die Glückwünsche von Bürgermeister Ernst Schicketanz.

Lina Ellinger (geborene Pöhlmann) wurde am 20. Mai 1930 in Thonbrunn (Kreis Asch) im Sudetenland geboren. Nach der Schulentlassung musste sie mit 14 Jahren ein sogenanntes Pflichtjahr absolvieren. 1945 folgte die Ausweisung durch die tschechischen Behörden in die russische Zone nach Erfurt. Ein Jahr später setzte sie sich mit ihrem Vater zu weiteren Familienangehörigen nach Marktleuthen in Oberfranken ab.

Dort lernte sie den Glasmacher Heinz Ellinger kennen, den sie 1951 heiratete. Nach der Insolvenz der Hohlglasfabrik Maier zog die Familie 1956 wegen der guten Arbeitsmöglichkeiten in den Glasfabriken nach Altenstadt.

Die Jubilarin arbeitete unter anderem über 18 Jahre bei der Firma Beyer & Co. 1983 starb ihr Ehemann. Ellinger hat zwei Töchter: Eveline und Maja. Viel Freude bereiten Ellinger ihre vier Enkel und zwei Urenkel. Vor allem die Besuche ihres Lebensgefährten Rudolf Klatt zu Kaffee und Kuchen an jedem Samstag bringen Freude in ihren Alltag. Trotz einer starken Sehbehinderung versucht sie ihren Alltag möglichst alleine zu meistern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.