Mit Spaß zu richtigen Tönen

Viele Ehrungen gab es beim Jubiläumsabend des Förderkreises Jugendmusik. Beim Festabend gratulierten stellvertretender Bürgermeister Konrad Adam, Landtagsabgeordnete Annette Karl, Kreisvorsitzende Gisela Weß (NBMB) und Bezirksvorsitzender Gerhard Engel (NBNB). Sitzend, von links: Viktoria Hofmann, Gisela Dorner, Sabine Aichholzer, Peter Aichholzer. Stehend von links: Lothar Scharnagel, Hildegard Seidl, Konrad Adam, Hans Füßl, Helmut Hagn, Gisela Weß, Ludwig Beutler, Gerhard Engel, Annette Karl, Matthias Sch

Seit 45 Jahren lernen im Förderkreis Jugendmusik Kinder, Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene ein Instrument. Von Trompete, über Tuba, Tenorhorn, Gitarre, Keybord und Veehharfe bis hin zu Akkordzither reichte über die 45 Jahre die Palette.

Mit einer feierlichen Messe, die Pfarrer Markus Nees zelebrierte, eröffnete der Förderkreis Jugendmusik seinen Jubiläumsabend. Die Veeharfen- und Akkordzithergruppe unter der Leitung von Nikolaus Dorner brachten die Oberpfalz-Messe von Josef Lobenhofer zu Gehör.

Glück und Freude

Den Festakt in den Vereinsräumen in der Grundschule eröffneten die Kinder der neuen Bläsergruppe mit Stücken wie "Viel Glück und viel Segen" und "Freude schöner Götterfunken". Die Leitung hatte Helmut Hagn, der den weiteren Verlauf mitgestaltete.

Vorsitzender Dorner begrüßte die Gäste zu der Veranstaltung unter dem Motto "Neues schaffen und Altes erhalten". Es sei wichtig, Spaß beim Musizieren und beim Ausbilden zu haben. "Dabei ist es für uns vorrangig, allen mit unserer Musik eine kleine Freude zu bereiten."

Mit Bildern präsentierte Dorner den Gästen zahlreiche Ereignisse aus den vergangenen 45 Jahren. Humorvoll kommentierte er die Fotos und erzählte manch lustige Anekdote.

Stellvertretender Bürgermeister Konrad Adam, Landtagsabgeordnete Annette Karl und der Bezirksvorsitzender des Nordbayerischen Musikbundes, Gerhard Engel, lobten die Arbeit, die der Förderkreis in den 45 Jahren auf dem Gebiet der Musik geleistet hat. Der Verein habe das kulturelle Leben in Altenstadt wesentlich beeinflusst. Junge und Jung gebliebene hätten Instrumente erlernt und Freude an der Musik gefunden. Für die Zukunft wünschten sie weiter viel Motivations und Schaffenskraft.

Urkunden verteilt

Mit Urkunden wurden zahlreiche Mitglieder geehrt. Stellvertretender Förderkreis-Vorsitzender Peter Aichholzer, Bürgermeister Adam und Bezirksvorsitzender Engel lobten ihren Einsatz für den Förderkreis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.