Mittelschule Altenstadt verabschiedet 46 Schüler - Letztmals mit Rektor Walter Sailer
Reif für die Ausbildung

(cr) Bereit für den Schritt in einen neuen Lebensabschnitt: Unter diesem Motto verabschiedete die Mittelschule 46 Schüler, darunter sieben Externe, der R -9- und M -9-Klassen nach einem ökumenischen Gottesdienst. Die Zeugnisverleihung übernahm letztmals nach 19 Jahren Rektor Walter Sailer. Er geht in den Ruhestand.

Bürgermeister Ernst Schicketanz freute sich über die Anwesenheit seiner Kollegen Tanja Schiffmann (Parkstein) sowie Dr. Gerhard Kellner (Kirchendemenreuth) und wünschte allen Schülern einen guten Einstand im neuen Lebensabschnitt.

Schulleiter Sailer, der seine Aufgabe mit der Rolle von Teammanager Oliver Bierhoff beim Fußball-Weltmeisters verglich, zeigte zufrieden auf, dass er mit der Verpflichtung von Trainerin Petra Schulenburg in der R 9 eine gute Wahl getroffen habe. In drei Jahren sei es ihr gelungen, alle ins Finale zu bringen. "Jeder von euch geht mit einem ordentlichen Abschluss aus dem Schulhaus." Immer wieder habe er seine Übungsleiterin auf die Zielvorstellungen eingeschworen, wobei als Priorität ganz oben Ausbildungsreife lag. Wichtig waren der Schule die Vermittlung von Basiskenntnissen wie Lesen, Schreiben, mathematische und wirtschaftliche Grundkenntnisse, des Weiteren die Entwicklung des Sprachvermögens, logisches Denken und der Merkfähigkeit. Gefeilt worden sei auch am Arbeits- und Durchhaltevermögen, der Frustrationstoleranz sowie der Selbstständigkeit. "Ihr habt die Berufswahlreife erworben."

"Ein tolles Team"

Klassenleiterin Schulenburg, verwöhnt von einer tollen Abschlussklasse, übernahm vor drei Jahren die Klasse R 9 mit großer Skepsis. Deren Ruf sei nicht überwältigend gewesen. Doch zum Schulschluss gab es nur Lob: "Ihr habt euch zu einem tollen Team entwickelt." Stets hätten sich die Schüler verlässlich gezeigt und sich bei der Abschlussfahrt an den Bodensee geradezu vorbildlich verhalten. Von den 21 Schülern haben sich 19 an den Quali-Abschlussprüfungen beteiligt, 13 erreichten das Ziel, fünf mit der Durchschnittsnote Zwei und acht mit der Drei. Hervorgehoben wurden Tanja Golubkov aus Neustadt (Schnitt 1,77), Kerim Bayrak aus Altenstadt (2,22) und Kevin Dunse aus Neustadt (2,44). Sie erhielten einen Gutschein.

Von den zwei Syrern konnte einer wegen der sprachlichen Voraussetzungen nicht an den Prüfungen teilnehmen. Muhamed, der zweite Schüler, hatte sich bereits im Januar auf Betreiben der Klassenlehrerin ans Keppler-Gymnasium verabschiedet. Sein Bruder in der 5. Klasse berichtete mit strahlendem Lächeln, dass Muhamed "viele Einser" schreibe.

Auch Klassenlehrer Georg Brunner war zufrieden mit seinen M-Klassen-Schülern und den Externen. Den qualifizierenden Abschluss haben 19 mit der Gesamtnote gut und sieben mit befriedigend geschafft. Ebenfalls Prämien erhielten: aus Altenstadt Annalena Kirner (Schnitt 1,77) und Adrian Wurmstein (1,94) sowie aus Störnstein Markus Ermer (1,88). Von den sieben Externen haben sechs den Quali erreicht.

Beifall für Hausmeister

Die guten Wünsche fürs Berufsleben oder den weiteren Schulweg überbrachte Elternbeirats-vorsitzende Petra Göppl. Für die Schüler dankte Miriton Zogaj. Auch im Namen seiner Mitschüler lobte der die gute Stimmung an der Schule, die sie alle gern besucht hätten.

Nicht vergessen wurde unter starkem Applaus Hausmeister Peter Allwang, der immer ansprechbar war und die Schüler täglich gut versorgte. Stets hatte er ein gutes Wort für jeden, ermunterte und lobte zur rechten Zeit, konnte aber auch sehr konsequent sein. Dafür gab es ein Geschenk. Mit dem Solovortag von Antonia Krämer (Parkstein) "Time to say goodbye" endete die Feier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.