Neue Führung bei Krieger- und Reservistenkameradschaft
Kiesl übernimmt Kommando

Gerhard Kiesl (Dritter von rechts) ist neuer Vorsitzender der Krieger- und Reservistenkameradschaft Altenstadt. Der Tod von Günter Kobarschik machte eine Neuwahl nötig. Josef Voit (rechts) übernahm den Stellvertreterposten. Bild: dob
Der Tod von Günter Kobarschik hatte eine tiefe Lücke in die kleine Gemeinschaft der Krieger- und Reservistenkameradschaft gerissen, die auf jedes einzelne Mitglied angewiesen ist. Erst im vergangenen Jahr ließ sich der Altenstädter für weitere zwei Jahre ins Vorstandsamt wählen. Doch es kam anders als geplant, und Kobarschik starb am 6. April. Der Verein war damit führungslos.

31 Jahre führte Kobarschik die Gemeinschaft erfolgreich an. Schwer vorstellbar, dass es ohne ihn weitergehen sollte. Doch die Mitglieder wollen das Erbe und die Tradition, auch im Gedenken an den Verstorbenen, hochhalten und trafen sich am Sonntag im Vereinslokal Böhm, um einen neuen Vorsitzenden zu wählen. Die Nachfolge Kobarschiks tritt der bisherige zweite Vorsitzende Gerhard Kiesl an. Josef Voit rückt als Stellvertreter nach. Die Kassengeschäfte und das Schriftführeramt bleiben bei Franz Böhm in einer Person.

Im Beisitzergremium ließen sich Willi Völkl, Gerhard Preischer, Hans Balk und Klaus Schwarzmeier in die Pflicht nehmen. Die Kasse prüfen Bernhard Bodensteiner und Gerhard Preischer. Vor allem auf die Pflege des Kriegerdenkmals durch die Stadt in Nähe des Friedhofs achtet der Verein, um die Gefallenen der Weltkriege nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.