Neuntklässler beteiligen sich an Gedenkfeier zum Volkstrauertag: Toleranz und Einvernehmen

Neuntklässler beteiligen sich an Gedenkfeier zum Volkstrauertag: Toleranz und Einvernehmen (cr) Ein stattlicher Kirchenzug mit Gemeinde- und Kirchenvertretern sowie Vereinen, begleitet von den "Original Oberpfälzer Musikanten" unter Leitung von Alexander Mückl bewegte sich am Volkstrauertag über die Hauptstraße zum Kriegerdenkmal. Dort eröffnete der katholische Pfarrer Markus Nees die Gedenkfeier. Sein evangelischer Amtsbruder Ulrich Gruber betonte die Sehnsucht der Menschen nach Frieden. Erinnerung ist
Ein stattlicher Kirchenzug mit Gemeinde- und Kirchenvertretern sowie Vereinen, begleitet von den "Original Oberpfälzer Musikanten" unter Leitung von Alexander Mückl bewegte sich am Volkstrauertag über die Hauptstraße zum Kriegerdenkmal. Dort eröffnete der katholische Pfarrer Markus Nees die Gedenkfeier. Sein evangelischer Amtsbruder Ulrich Gruber betonte die Sehnsucht der Menschen nach Frieden. Erinnerung ist eine Verpflichtung für alle Generationen, und so beteiligten sich die Neuntklässler Anna Lena Kirner, Carolin Göppl, Alena Demirci, Sebastian Schieder und Hakan Bakir mit Lehrer Josef Neubauer an der Gedenkfeier. Sie schilderten die Ungeheuerlichkeiten, die im Konzentrationslager Flossenbürg geschehen waren. Am Ende Fragen: Wie konnte so etwas passieren? Wie ist es möglich, dass heute junge Menschen sich so blenden lassen und sich terroristischen Vereinigungen anschließen? "Wir an der Mittelschule setzen auf Toleranz und Einvernehmen", sagte Bakir und verwies auf die ausländischen Mitschüler und die 15 Kinder von Kriegsflüchtlingen, die seit September die Schule besuchen. Heute gelte es, den Frieden im Ernstfall gegen fremde Gewalt zu verteidigen, sagte Bürgermeister Ernst Sckicketanz. "Für die Bürger unseres Landes bedeutet dies, Dankbarkeit und Respekt für die Aufgaben der Bundeswehr zu zeigen." Bild: cr
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.