Pokale hart umkämpft

Die Stadtmeister der Hobbykegler präsentierten stolz ihre Pokale. Bilder: dob

Mit Spannung erwarteten die Hobbykegler beim Sommerfest des Sportkegelclubs "Gut-Holz" auf dem Areal der Gaststätte "Triff-Nix" die Ergebnisse der Stadtmeisterschaft. Außerdem würdigte Vorsitzender Manfred Hilburger treue Mitglieder.

"Wir hatten noch nie so viele Starter wie in diesem Jahr", freute sich Hilburger. 96 Mannschaften und 384 Kegler nahmen teil. Vor allem die Pferdefreunde aus Waldau erwähnte der Vorsitzende, die sich mit absolutem Trainingsfleiß unvergesslich einschrieben. Deshalb spendierte ihnen der Wirt vier Maß Bier am Keglerfest.

Sieben "Schalob"-Teams

20 Liter Bier gewann der Schnupftuchclub Albersrieth und Obertresenfeld "Schalob", der sieben Teams ins Rennen schickte und damit die Meistbeteiligung ergatterte. Die Mannschaft des katholischen Kindergartens Don Bosco erhielt als Letzte mit 326 Holz einen Trostpreis.

Die Pokale waren hart umkämpft. Folgende Platzierungen ergaben sich bei der Jugend in der Teamwertung: 1. Feuerwehr Waldau I, 2. Feuerwehr Waldau II Mädchen und 3. Feuerwehr Waldau II. Zu den Trophäen überreichte der Vorsitzende Gutscheine.

Bei den Erwachsenen ging der erste Platz an die "Fiedlbühler Hohlweglauerer" (810 Holz). Sie bekamen ein halbes Spanferkel und einen Kasten Bier. Die Pferdefreunde Waldau I (756) freuten sich als Zweitplatzierte über ein halbes Spanferkel. Eine Pfanne Leberkäs und einen Kasten Bier holte sich der FC-Bayern-Fanclub (755). Nur zwei Holz weniger schoben die Pferdefreunde Waldau II, die immerhin noch eine Pfanne Leberkäs gewannen. In der Jugend-Einzelwertung siegte Fabian Gesierich (195) vor Marco Striegl (177) und Nikolas Haberkorn (174). Bei den Damen stand Paula Krämer (208) an der Spitze. Maria Rauch (192) kam auf den zweiten Platz vor Maria Singer (189). Bei den Herren wurde Markus Lehner (222) Erster. Ihm folgten Joachim Klimt (208) und Kevin Schutzbier (205).

Mit Urkunden und Vereinsnadeln würdigte Hilburger Mitglieder, die seit 40 Jahren zu den "Gut-Holz"-Keglern gehören: Hans Wittmann, Roman Rupprecht, Ludwig Treitz, Wolfgang und Gisela Töppel, Irmgard Seifert, Günter Seer, Bruno Scotta, Gerhard Pohl, Ingrid Kobarschik, Helga Klimt, Günter Ibisch, Heinrich Frischholz, Johann Dirscherl, Karl Bäumler und Josef Albrecht. 15 Jahre sind es bei Gerhard Grosser.

Gold und Silber

Die silberne Nadel des Sportkegelvereins (SKV) Weiden erhielten für 15 Jahre Marlis Bauer, Rudolf Großmann und Stefan Woppmann. Ebenfalls die Silbernadel des SKV Weiden überreichte Hilburger an Andreas Haberkorn. Einen Kristallblock für 45 Jahre Kegeln im SKV bekam Karl Zimmermann. Goldanstecker des Deutschen Keglerbunds Classic (DKBC) erhielten Günter Seer und Karl Bäumler. Das Sportabzeichen in Silber errang Uli Herlt. Zum fünften Mal das Goldabzeichen holte sich Peter Friedl. Zum zehnten Mal Gold schaffte Peter Grundler.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.