Reiner Meier: Ihr Einsatz meistert Flüchtlingsandrang
Dank an Helfer

Bundestagsabgeordneter Reiner Meier sprach bei der Senioren-Union. Bild: es
Die geschäftsmäßige Sterbehilfe in Deutschland ist nach einer parteiübergreifenden Entscheidung des Bundestags vom Tisch. Dafür habe er sich vehement eingesetzt, sagte Bundestagsabgeordneter Reiner Meier bei der Kreis-Senioren-Union in der Gaststätte "Zum Schwarzen Bären".

Das vom Bundestag beschlossene beschleunigte Asyl-Verfahren bezeichnete der Parlamentarier als großen Fortschritt. Es schließe die sichere und rasche Identifizierung der Flüchtlinge mit ein. Meier dankte den vielen freiwilligen Helfern und den Kommunen für ihren unermüdlichen Einsatz für die Flüchtlinge. Ohne sie wäre die dramatische Situation nicht zu meistern gewesen.

Dass die kalte Progression in der Steuergesetzgebung abgeschafft werden solle, freute Meier. Jahrelang habe er dafür gekämpft. "Pflöcke wurden auch in der Gesundheitspolitik eingeschlagen. Krankenhäuser auf dem Land sollen flächendeckend ausgebaut und gesichert werden." Für zusätzliche Pflegekräfte solle es Gelder geben. Nach drei Jahren müsse alles auf den Prüfstand.

Die ältere Generation hörte es gerne, dass die Renten zukunftsfähig gemacht werden sollten. "Auch an der Betriebsrente sind wir dran." An die Versammlung appellierte der Sozialexperte, sich zu Wort zu melden und sich einzubringen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.