Rüstig und voller Tatendrang

Er ist rüstig, aktiv und voller Tatendrang. Kaum zu glauben, dass Herbert Rutsch 90. Geburtstag feierte.

Im Sperberweg 2 herrschte am Donnerstag Hochbetrieb. Für Bürgermeister Ernst Schicketanz war es kein normaler Besuch, sondern eine besondere Aufgabe, ist er doch mit der Enkeltochter des Jubilars verheiratet. Schicketanz gratulierte somit nicht nur privat, sondern auch für die Gemeinde und den Sportverein, in dem Rutsch seit über 50 Jahren Mitglied ist.

Der Jubilar hat ein bewegtes Leben hinter sich. 1924 im Kreis Militsch in Niederschlesien geboren, absolvierte er eine Ausbildung als Verwaltungsangestellter. 1942 musste er zum Reichsarbeitsdienst und in den Krieg ziehen. Als er im Spätsommer 1945 aus der Gefangenschaft entlassen wurde, machte er sich erst einmal auf die Suche nach seinen Angehörigen, die ihre Heimat in Niederschlesien verloren hatten. Von einer Tante in Berlin erfuhr er, dass Mutter und Geschwister in Sachsen waren. Der Vater galt als vermisst galt und kehrte aus dem Krieg nicht mehr zurück.

Rutsch verschlug es schließlich nach Immenreuth, wo er Arbeit in einer Füllhalter- und Lederwarenfirma fand. Diese Tätigkeit ermöglichte ihm, wiederholt zur Leipziger Messe zu fahren und bei dieser Gelegenheit seine Angehörigen in Sachsen zutreffen. Dort lernte er auch seine spätere Frau Martha kennen, die er dann bei einem Besuch in Hartmansdorf in Sachsen heiratete. Sie durfte mit ihm ausreisen aus der DDR.

Beruflich arbeitete Rutsch in der Folgezeit als kaufmännischer Leiter in einem Schotterwerk in Ilsenbach. Nach der Werksstillegung machte er sich selbstständig und übernahm mit seiner Familie das Tanzcafé "Waldblick" in Neustadt. 1968 baute sich Familie Rutsch in Altenstadt ein Eigenheim. Auch den früheren Edeka-Markt in Kapuzinerstraße leitete der Jubilar zehn Jahre lang. In den Ruhestand ging er 1989 als Angestellter der ARAG-Versicherung. Schwere Schicksalsschläge waren der Tod seiner Ehefrau Martha, die 1998 nach kurzer Krankheit starb, und der Verlust eines Sohnes 2007 durch Krankheit. Seine beiden Töchter, Schwiegersöhne, sechs Enkel und zwölf Urenkel kümmern sich rührend um den Vater, Opa und Uropa. Sie halten ihn im Herzen jung. Rutsch ist bei den meisten örtlichen Vereinen Mitglied und wurde bereits mehrmals für lange Zugehörigkeit geehrt. Alle gratulierten zum 90.Geburtstag.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.