Schmiede für Gemeinderäte

Viele Erinnerungen wurden beim Fest zum 20-jährigen Bestehen des "Haisls" bei den ehemaligen Vorsitzenden und dem Gründungsvorstand wach. Sitzende von links. Tom Reichl, Jürgen Füßl, Ehrenpräsident Eka Reber senior und junior. Stehend von links: Andreas Greiner, Jens Simon, Holger Buscholl, Vorsitzender Josef Lindner, Bürgermeister Ernst Schicketanz und Bernhard Pscheidt. Bild: adj

Seit 20 Jahren gibt es den Jugendverein "Haisl". Gründer war eine Gruppe Jugendlicher, die sich bereits mehrere Jahre regelmäßig traf. Vor 10 Jahren wurde das neue Domizil im Gewerbegebiet Haidmühle gebaut.

Diese beiden Jubiläen wurden am Samstag mit einer großen Sommerparty (Bericht folgt) und einem kleinen Festakt am Freitag gefeiert. Dazu waren viele ältere Mitglieder aus der Gründerzeit gekommen.

Sie freuten sich über die Entwicklung des am Anfang losen Jugendtreffs zu einem etablierten Jugendverein, den heute Josef Lindner führt.

Bürgermeister Ernst Schicketanz, der 1995 selbst dem Gründungsvorstand angehörte, lobte das Engagement der Jugendlichen. "Viele Gemeinden schauen mit etwas Neid auf unser 'Haisl'." Viele Gründungsmitglieder und ehemalige Mitglieder hätten auch als Erwachsene Aufgaben in der Gesellschaft übernommen.

"Das sieht man, wenn man in Altenstadt die Besetzung des Gemeinderates ansieht. Ein Drittel der Räte waren auch schon im Haislverein aktiv." Dem Ehrenvorsitzenden Eka Reber dankte Schicketanz besonders. Ohne ihn gebe es das "Haisl" nicht.

Reber lobte den Zusammenhalt der Jugendlichen, die aus allen Gesellschaftsschichten kommen. "Dies war schon immer das große Plus des Haislverein." Beim gemeinsamen Essen wurden viele Erinnerungen ausgetauscht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.