Schöner Mittag machen

Gemeinderat, Eltern, Vertreter der Arbeiterwohlfahrt und Bürgermeister Ernst Schicketanz (Mitte) diskutierten darüber, die Räume in der Grundschule für die Mittagsbetreuung attraktiver zu gestalten. Zu einem Ergebnis kamen sie vorerst nicht. Bild: adj

Mittagsbetreuung soll es in Orten geben, wo die Voraussetzungen für einen Kinderhort nicht gegeben sind. Dies ist der Wille des Gesetzgebers. Doch die Details lösen bei Eltern und Beamten oft Irritationen aus.

Der Gemeinderat diskutierte über die Raumsituation für die Mittagsbetreuung. Auslöser war ein Antrag auf Nutzungsänderung der ehemaligen Hausmeisterwohnung der Grundschule.

Beim Ortstermin machten sich Bürgermeister Ernst Schicketanz und die Gemeinderäte, Rektor Klaus Kuschel sowie einige Eltern ein Bild. Auch AWO-Bezirksgeschäftsführer Alois Fraunholz und Martha Pöllath waren dabei. In vier Zimmern werden zurzeit 36 Kinder betreut. Zusätzlich steht seit 2013 ein ehemaliges Klassenzimmer, das durch einen Gang erreichbar ist, zur Verfügung. 16 Mädchen und Buben sind in zwei Kurzzeitgruppen und 20 in der verlängerten Gruppe. Fünf Mitarbeiterinnen kümmern sich um die Kleinen. Ab 14 Uhr sind für die Kinder der langen Gruppe Hausaufgaben angesagt. Für die Buben steht ein WC in der ehemaligen Hausmeisterwohnung zur Verfügung. Die Mädchen benützen eine Toilette im Untergeschoss der Schule. Sie wurde vor etwa zwei Jahren saniert. Nach Ansicht Pöllaths ist die Personaldecke ausreichend. Die Räume hat die AWO 2007 so übernommen. Sie hätten jedoch Verbesserungspotenzial. Die Gemeinde hat auch schon renoviert. Die Frage nach Regelungen und Standards beim Träger für eine Mittagsbetreuung beantworteten Fraunholz und Pöllath mit der Aussage, dass es diese nicht speziell gibt. Alles richte sich individuell nach dem Standort. In der Grundschule müssten sicherheitsrelevante Mängel wie Brandschutz behoben werden. Gemeinde, Schule und Träger müssten sich abstimmen. Einstimmig wurde der Bauantrag auf Nutzungsänderung zurückgezogen. Näheres verschoben die Fraktionen in die nichtöffentliche Sitzung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.