Sportverein ohne Chef

Die Geehrten, sitzend von links: Ludwig Beutler, Stephanie Sturm und Reinhard Hauer. Der Vorstand, stehend von links: Frank Spiesmacher, Hans Simon, Tobias Schuller, Robert Lehner, Jochen Kraemer, Jürgen Eckert, Holger Buscholl, Peter Schramek, zweiter Bürgermeister Konrad Adam, Hans Ott und Heike Kick. Bild. adj

Erneut steht der Sportverein Altenstadt ohne Vorsitzenden da. Nach vier Jahren stellte sich Bürgermeister Ernst Schicketanz aus beruflichen und zeitlichen Gründen nicht mehr für diese Position zur Verfügung.

Schicketanz bescheinigte allen Abteilungen hervorragende Arbeit. Erfolge und Leistungen zeigten dies. Dafür gilt vor allem den Betreuern, Trainern und Mitarbeitern Dank. Führungszeugnis-Problematik und Turnhallenbelegungen waren immer wieder Themen. Zur Freude der Abteilungen ist die Sanierung der Grundschulturnhalle abgeschlossen. Sie kann wieder benutzt werden. Erfreulich sei der Anstieg der Sportabzeichen.

Aufschub abgelehnt

Durch die Gründung der Mountainbikeabteilung von Daniela und Klaus Joachimstaler ist der Verein erneut gewachsen. Ein Erste-Hilfe-Kurs für die Übungsleiter musste mangels Beteiligung ausfallen. Das 65-jährige Bestehen wurde mit einer Festsitzung gefeiert. Gesellschaftliche Höhepunkte waren der Kinderfasching, die Weihnachtsfeiern und das Sommerfest. Der Großteil der Einnahmen wurde wieder ins Gebäude für Reparaturen gesteckt. Als nächste steht die Sanierung der Heizungsanlage für 30 000 Euro an. Erfreulich sei, dass eine 20-prozentige Energieersparnis zu Buche schlägt. Die Nutzung der Tennishalle im Sommer bei Veranstaltungen ist eine zusätzliche Einnahmequelle.

Der Vorsitzende eröffnete den Mitgliedern, dass er nicht mehr zur Verfügung stehe. Sein Dank galt allen, die sich für den Verein ehrenamtlich engagiert haben und engagieren. Zweiter Bürgermeister Konrad Adam lobte die Arbeit, die im SV für die Gesellschaft ehrenamtlich geleistet werde. Die Unterstützung des SV durch die Gemeinde werde auch in Zukunft bestehen.

Kassier Peter Schramek berichtete über die Finanzen. Das Positivste sei, dass auch in diesem Jahr die Verbindlichkeiten um etwa 11 000 Euro geschrumpft seien. Schramek bedauerte, dass er keinen kompletten Geschäftsbericht vorlegen könne. Es fehlten immer noch die Zahlen zweier Abteilungen. Aus diesem Grund habe es auch keine Kassenprüfung gegeben.

Bei den angesetzten Neuwahlen wurde wegen der fehlenden Kassenprüfung der Vorstand nicht entlastet. Bei den Wahlen wurde kein Kandidat für den Posten des Vorsitzenden gefunden. Der Vorschlag von Hans Simon, die Wahl zu verschieben, wurden von den Mitgliedern mit 27:23 Stimmen abgelehnt.

Holger Buscholl und Jochen Kraemer wurden als gleichberechtigte zweite Vorsitzende gewählt und werden den Verein vorläufig führen. Weiter wurden Hans Ott (Schriftführer), Peter Schramek (Kassier), Frank Spiesmacher (Jugendleiter), Tobias Schuller, Ernst Schicketanz, Robert Lehner, Jürgen Eckert, Heike Kick und Hans Simon (Beisitzer) gewählt. Die Kasse prüfen Reinhold Kindl und Johann Adam.

Fest am 27. Juni

Bei den Ehrungen bedauerte Buscholl, dass nicht alle Jubilare anwesend seien. Ausgezeichnet wurde Ludwig Beutler für 60 Jahre Mitgliedschaft. Urkunden für 25 Jahre erhielten Stephanie Sturm und Reinhard Hauer.

Das SV-Fest am Samstag, 27. Juni, zu dem Verein und Wirt Jürgen Füßl einladen, steht als nächstes auf dem Terminplan. Ein Mountainbike-Rennen und Gemeindemeisterschaften im Boccia gibt es dabei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.