Trommelwirbel und Tusch

1986 hatte der Förderkreis noch eine große Blaskapelle unter seinen Fittichen. Unter Leitung von Nikolaus Dorner (kniend, links) absolvierte sie viele Auftritte und unternahm zahlreiche Reisen. Bild: adj

Der Förderkreis Jugendmusikgruppe feiert im Mai 45-jähriges Bestehen. Vorsitzender Nikolaus Dorner und sein Team wollen am Samstag, 2. Mai, etwas besonderes auf die Beine stellen.

Im "Kulmbacher Reichelbräustüberl" der Familie Kraus hatten sich am 8. Mai 1970 exakt 29 zur Gründungsversammlung getroffen. Sie wollten die bestehende Musikgruppe beratend und finanziell unterstützen. Das war nur durch den Eintrag ins Vereinsregister möglich. So geschah es am 16. November 1974.

Der Verein machte es sich zur Aufgabe, die Liebe zur Musik und im Besonderem die Jugendmusikgruppe Altenstadt zu fördern. Viele Aktionen und Aktivitäten in 45 Jahren machten den Verein über die Grenzen der Kommune hinaus bekannt. Inzwischen zählt er 309 Mitglieder.

Kontinuität bei Ausbildung

Seit 1990 hat Helmut Hagn die Ausbildung übernommen. Das Hauptaugenmerk lag zuletzt auf Keyboard, Akkordeon, Steirischer, Gitarre, Flöte und Schlagzeug. Inzwischen werden auch wieder alle Blasinstrumente angeboten. Große Unterstützung erfährt Hagn von Viktoria Hofmann. Vorsitzender Nikolaus Dorner leitet die Gruppen Veehharfe und Akkordzither.

Am Samstag, 2. Mai, feiert der Förderkreis um 17 Uhr in der katholischen Kirche einen Gottesdienst für verstorbene Mitglieder. Unter der Leitung von Nikolaus Dorner spielen die Veehharfen- und Akkordzithergruppe die Oberpfalz-Messe von Josef Lobenhofer. Mit geladenen Gästen beginnt danach um 19 Uhr in den Vereinsräumen eine kleine Feier.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.