Weihbischof Pappenberger salbt 36 Buben und Mädchen bei der Firmung

Weihbischof Pappenberger salbt 36 Buben und Mädchen bei der Firmung (adj) Einer der größten Tage im Leben der Jugendlichen der katholischen Pfarrgemeinden ist die Firmung. 36 Mädchen und Buben aus Altenstadt, Parkstein und Kirchendemenreuth durften ihn am Freitag in der katholischen Pfarrkirche "Heiligen Familie" erleben. Zur Freude von Weihbischof Pappenberger (links) begrüßten die Kinder des Kindergartens Arche Noah ihn vor der Kirche mit Liedern. Der Weihbischof erklärte: "Wir erleben heute einen hi
Einer der größten Tage im Leben der Jugendlichen der katholischen Pfarrgemeinden ist die Firmung. 36 Mädchen und Buben aus Altenstadt, Parkstein und Kirchendemenreuth durften ihn am Freitag in der katholischen Pfarrkirche "Heiligen Familie" erleben. Zur Freude von Weihbischof Pappenberger (links) begrüßten die Kinder des Kindergartens Arche Noah ihn vor der Kirche mit Liedern. Der Weihbischof erklärte: "Wir erleben heute einen historischen Moment aus dem Glauben heraus. Nicht im herkömmlichen Sinne. Die Firmung, in der die Taufe nochmal auflebt, gilt für das ganze Leben." Firmung heiße, im Herzen gefestigt zu sein für den weiteren Lebensweg. Nach den Fürbitten und der Erneuerung des Glaubensbekenntnisses durch die Firmlinge zeichnete Pappenberger das Zeichen des Kreuzes mit Chrisamöl auf die Stirn. Anschließend legte er ihnen die Hand auf. Maria Hauser, die Sprecherin des Pfarrgemeinderates Parkstein, begrüßte alle Firmlinge als vollwertige Mitglieder der Pfarrgemeinden: "Durch die Firmung werdet ihr ein fester Teil der großen Gemeinschaft." Sie forderte die Jugendlichen auf, den christlichen Glauben zu leben und in der Kirche mitzuarbeiten. Bild.(adj)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.