Weiß-Blau-Kegler denken bei Meisterschaftsfeier auch an Verlierer
Trost aus Glas für Pechvögel

Mit Pokalen und gläsernen Pechvögeln belohnte der Kegelverein Weiß-Blau die Aktiven. Von links: Dietmar Frenzel, Jutta Krause, Rudolf Schröpfer, Christa Frenzel, Rainer Zwack, Barbara Janikowsky, Reinhold Stich, Manuel Stich, Torsten Hartmann, Hans Greiner und Dieter Frenzel. Bild. adj
Pokale bekamen die Aktiven von Weiß-Blau Altenstadt für ihre Leistungen. Vorsitzender Rudolf Schröpfer und Sportwartin Tanja Wenning übergaben an die besten der Clubmeisterschaft und der Saison Pokale. Die Schnittschwächsten erhielten Pechvögel aus Glas. Tanja Wenning lobte den Einsatz der Sportler und wünschte für die neue Saison viel Erfolg.

Bei der Clubmeisterschaft sicherte sich Dieter Frenzel mit einem Schnitt von 530,5 Kegeln den ersten Platz. Zweiter wurde Hans Greiner (527,63 Kegel) vor Rainer Zwack (522,13). Clubmeisterin wurde Barbara Janikowsky mit 504,88 Kegel vor Christa Frenzel (497,375 Kegel). Dritte wurde Jutta Krause (452 Kegel).

Die Schnittbesten waren Dieter Frenzel (523,78/Männer 1), Rainer Zwack (506,5/Männer 2), Torsten Hartmann (509,33/Männer III), Christa Frenzel (508,57/Frauen) und Rudolf Schröpfer (496,67/Gemischte). Pechvögel gab es für Reinhold Stich (Männer I), Johann Adam (Männer II), Manuel Stich (Männer III), Jutta Krause (Fraun) und Dietmar Frenzel (Gemischte).
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.