Zeit für neue Impulse

Frischen Wind will die neu formierte Abteilungsleitung der Fußballer des SV Altenstadt bringen. Der bisherige Leiter, Andreas Forster (hinten, Mitte) macht als Trainer der F-1-Junioren weiter. Mit im Bild: (vorne, von links) Andreas Greiner, Frank Spiesmacher, Tobias Schuller, (hinten, von links) Holger Buscholl und Ernst Schicketanz. Bild: adj

Die Spatzen haben es bereits von den Dächern gepfiffen. Nach neun Jahren zieht sich SV-Fußballabteilungsleiter Andreas Forster zurück.

Die Wachablösung bei den Fußballern des Sportverein ist vollzogen. Frank Spiesmacher tritt die Nachfolge von Forster als Abteilungsleiter an. Ihm zur Seite steht mit Tobias Schuller ein Spieler der ersten Mannschaft. Andreas Greiner bleibt Schriftführer, Jürgen Eckert Jugendleiter.

Bürgermeister und SV-Vorsitzender Ernst Schicketanz war froh, mit Spiesmacher einen kompetenten Menschen an zentraler Position zu haben. Er dankte den Aktiven, Trainern, Betreuern, Zuschauern "und allen die den Fußball in Altenstadt am Leben erhalten". Forster überreichte er ein kleines Präsent.

Höhen und Tiefen

Der scheidende Abteilungsleiter berichtete kurz über seine Amtszeit. Es habe Höhen und Tiefen gegeben, Trauer und Freude. Die sehr gute Jugendarbeit trage Früchte. Im Moment seien alle Altersklassen bis auf die B-Junioren mit Teams besetzt. Dies gebe Anlass zur Hoffnung. Während seiner Amtszeit habe die erste Mannschaft in der Kreisliga gespielt. Die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Trainern sei gut gewesen. Der derzeitigen Trainer, Dominik Baschnagel, der aus dem Sportverein komme und zu den Spielern einen sehr guten Draht habe, sei eine gute Lösung. Für konstruktive Kritik sei er immer offen gewesen. Der aktuell schlechte Tabellenstand sei aber nicht der Grund seines Rückzugs. Die vielen Langzeitverletzten seien eben nicht zu ersetzen. "Für mich", so Forster, " ist jetzt Zeit zu gehen. Es soll ein frischer Wind in die Abteilung kommen. Es war ein schöne und erfolgreiche Zeit. Dafür bin ich sehr dankbar." Er werde aber der Abteilung nicht ganz verloren gehen. "Bei den F-1-Junioren bleibe ich Trainer. Wenn es gewünscht wird, unterstütze ich die neue Abteilungsleitung bei der Einarbeitung." Forster dankte allen Sponsoren und weiteren Unterstützern.

Gute Nachwuchsarbeit

105 Kinder und Jugendliche gehen von der G- bis zur A-Jugend beim SV auf Torejagd. Dies ging aus den Berichten der Trainer hervor. Die Erfolge können sich sehen lassen. Die Arbeit mit den Kinder und Jugendlichen bringt sehr viel Freude.

Trainer Baschnagel sprach von eine schwierigen Saison. "Nicht jeder kann wie der FC Bayern neun verletzte Stammspieler ersetzen." Mit Hilfe der zweiten Mannschaft konnte die Vorrunde überstanden werden. Auch in der Rückrunde fallen aber vier oder fünf Langzeitverletzte aus. Mannschaft und Coach würden aber alles daran setzen, den Klassenerhalt zu schaffen. Alexander Pecher, der 33 Spieler in elf Begegnungen der zweiten Mannschaft einsetzen musste, dankte vor allem den Alten Herren für die Unterstützung.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.