Altenstädter CSU feiert 70-jähriges Bestehen
Politik für alle Menschen

Beim Festabend des CSU-Ortverbandes überreichte Vorsitzende Annett Kamm (stehend, Sechste von links) zusammen mit Landrat Andreas Meier (rechts, daneben) und Fraktionssprecher Dominik Baschnagel (Vierter von rechts) die Ehrenurkunden. Bild: sm

Der CSU-Ortsverband besteht 70 Jahre. Festredner ist Landrat und CSU-Kreisvorsitzender Andreas Meier. Im Mittelpunkt steht die Ehrung treuer Mitglieder.

"Mit großer Freude, erfüllt mit Stolz und in Dankbarkeit an all jene, die sich seit Jahrzehnten für den CSU-Ortsverband Altenstadt einbringen, begehen wir mit einem Festabend das 70-jährige Gründungsjubiläum", sagte CSU-Ortsvorsitzende Annett Kamm in ihren Begrüßungsworten. Über 50 Gäste waren am Samstag in "D'Wirtschaft" gekommen, um mit der CSU zu feiern.

Kamm erinnerte an die Gründung der CSU in Bayern im Januar 1946. Bereits vier Monate später, im Mai 1946, folgte der Altenstädter CSU-Ortsverband. "Deshalb können wir heute unser 70-Jähriges feiern." Die Gründerväter hätten sich nach dem Ende der NS-Zeit nach Frieden gesehnt, sie wollten weg vom Zentralismus. Ihr Motto "Näher am Menschen" gelte immer noch.

Kamm blickte zurück auf die Entwicklung Altenstadts, von einer ursprünglich rein landwirtschaftlich geprägten Kommune zu einer modernen Gemeinde. Dabei hob sie die besonderen Leistungen der beiden Altbürgermeister Manfred Greiner und Georg Heigl hervor sowie die ehrenamtliche Arbeit des CSU-Ortsverbandes.

"Im Hinblick auf die Kriegsereignisse bedurfte es sehr viel Mut, sich zu einer Partei zu bekennen", anerkannte Landrat Andreas Meier. Die Gründer der CSU hätten vor 70 Jahren den Grundstein für die Entwicklung Bayerns gelegt. Mut, Ideen und Visionen hätten das ursprüngliche Agrarland zu einem Hightech-Land gemacht.

Ziele setzen


"Bayern ist der Motor in Deutschland", meinte der Landkreischef. Die positive Entwicklung gab es auch in den Landkreisen und in den Kommunen, die Erfolgsgeschichte sei untrennbar mit der CSU verbunden. Der Landrat appellierte an die Mitglieder, die Erfolge selbstbewusst nach außen zu vertreten. Mit Blick auf die Weltpolitik forderte Meier des Weiteren dazu auf, unsere Demokratie und Werte, unsere Freiheit und Traditionen zu bewahren, zu verteidigen und weiterzuentwickeln.

"Wir müssen uns in unseren Kreis- und Ortsverbänden Ziele setzen und diese auch umsetzen", mahnte der Redner. Es sei ganz wichtig, Politik für alle Menschen zu machen und damit schon bei den Jugendlichen anzufangen. Meier: "Zusammenhalt und Geschlossenheit sind unser Erfolgsrezept." (Blickpunkt)

Es ist ganz wichtig, Politik für alle Menschen zu machen und damit schon bei den Jugendlichen anzufangen.Landrat Andreas Meier
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.