Gemeinderat Altenstadt tagt
Expertenrat wegen Bahnlärm

Die Elektrifizierung der Bahnstrecke beschäftigte einmal mehr den Gemeinderat. Dabei ging es auch um einen Antrag der CSU.

Der Gemeinderat befasste sich mit der Änderung des Regionalplans Oberpfalz-Nord. Dabei ging es um die Neufassung des Kapitels "Wirtschaft" (bisher "Gewerbliche Wirtschaft"). Das Gremium verwies auf den geforderten Lärm- und Erschütterungsschutz bei der Elektrifizierung der Bahnstrecke Regensburg-Hof. Die CSU-Fraktion wünscht sich Langzeitmessungen von Lärm und Erschütterungen. Ihr Antrag zielt darauf, aus den Daten Berechnungen für Lärmschutzmaßnahmen anzustellen. "Um vor einer Elektrifizierung mit Zahlen und Fakten argumentieren zu können, ist es notwendig, sich darüber genauer zu informieren", schreibt Fraktionssprecher Dominik Baschnagel.

Beratung durch Anwalt


Bürgermeister Ernst Schicketanz empfahl, den Antrag momentan nicht weiter zu verfolgen. Er schlug stattdessen vor, einen Fachanwalt aus Regensburg als externen Berater einzuschalten.

Er soll der Gemeinde fachlich, technisch und juristisch beistehen. Nach längerer Diskussion beauftragte das Gremium den Rathauschef, Beratungsgespräche mit der Anwaltskanzlei zu führen. Desweiteren soll ein Angebot für die von Baschnagel gewünschte Langzeitmessung eingeholt werden.

Kabine zum Lackieren


Erdgas kauft die Gemeinde ab 2018 nach einer Bündelausschreibung des Bayerischen Gemeindetags. Ebenfalls Zustimmung fand der Bauantrag von Ernst Arnold, der seinen Gewerbebetrieb in der Bahnhofstraße 3.

Auch dem Bauantrag von Automobile Andreas Forster, Auf der Haide 6, auf Einbau einer Lackier- und Trockenkabine in die Kfz-Werkstatt inklusive Veränderung der Fassade und Einbau eines Meisterbüros, gab der Gemeinderat grünes Licht. Keine Einwände gab es für den Plan von Johann Fuchs aus Leuchtenberg, der das Dachgeschoss eines Zweifamilienwohnhauses in der Karl-Hofbauer-Straße 7 zu einer abgeschlossenen Wohnung umbauen will. Zustimmung erhielt desweiteren der Antrag von Matthias und Viktoria Amschl, Fichtenweg 53, für einen Carport.

Dach ohne Zuhörer


Der Tagesordnungspunkt "Mittelschule-Generalsanierung der Turnhalle/Dach" wurde in den nichtöffentlichen Teil verlegt. Positives berichtete Geschäftsleiter Kämmerer Rüdiger Fuhrmann über die Stellungnahme des Landratsamtes Neustadt/WN zum Haushalt 2016. "Es gab keine Einwände."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.