Neuwahlen bei der Altenstädter SPD
Weiter mit Konrad Merk

Die Genossen wählten erneut Konrad Merk (rechts) zu ihrem Vorsitzenden. Bild: sm

Steigende Einwohnerzahl, niedrige Verschuldung - diese erfreulichen Meldungen verkündete Bürgermeister Ernst Schicketanz bei der SPD. Die Genossen setzen weiter auf Konrad Merk.

Positive Bilanz zog der SPD-Ortsverein in der Jahreshauptversammlung am Sonntag in der Gaststätte "D'Wirtschaft". Im Mittelpunkt standen Neuwahlen. Bürgermeister Schicketanz skizzierte aktuelle kommunalpolitische Themen.

Im Rechenschaftsbericht verwies Vorsitzender Konrad Merk auf zahlreiche Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Er nannte Aktionen zum Nikolaustag, Weihnachten, Neujahr und Ostern sowie Geburtstagsbesuche. "Das Sommerfest war leider total verregnet, die Mitwirkung beim Rathausfest jedoch sehr erfolgreich." Die Genossen unternahmen zudem eine Zoiglwanderung sowie Besuche bei verschiedenen örtlichen Einrichtungen, und sie beteiligten sich am Kinderferienprogramm. Auch das Dauerthema Bahnlärm und die Solidarität mit den Anwohnern sei weiter ein großes Anliegen der SPD. Merk engagierte sich zudem für die Flüchtlinge in Altenstadt. "Der Ortsverband zählt 46 Mitglieder", so der Vorsitzende.

Kaum Schulden


"Unsere Einwohnerzahl steigt wieder", freute sich Bürgermeister Ernst Schicketanz. Derzeit sind es 4819, 21 mehr als im Vorjahr. Das Haushaltsvolumen beträgt 13,16 Millionen, die Pro-Kopf-Verschuldung reduzierte sich auf 79 Euro. "Damit stehen wir sehr gut da."

Die Gemeinde plant laut Rathauschef einen weiteren Kinderkrippenbau, in der Kommune gebe es 1832 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte (plus 53), die Generalsanierung der Mittelschulturnhalle stehe kurz vor dem Abschluss. Im Friedhof wurden weitere Wege erneuert und der Maschendrahtzaun durch ein robustes Stahlgitter ersetzt.

Kräftig gebaut werde im neuen Baugebiet "Altenstadt-Mitte", eine Park & Ride-Anlage sei bereits fertig. Der Breitbandausbau für die Ortsteile sei so gut wie abgeschlossen. Die Gemeinde habe ein kommunales Förderprogramm im sogenannten Sanierungsgebiet aufgelegt. Bezuschusst werden Vorgärten, Dachaufbauten und Außenfassaden.

Kleine Fortschritte gebe es bei den Altlasten Bleiglasfabriken. "Wir bleiben hier am Ball", versicherte der Bürgermeister, wie auch bei der Anbindung der Egerländerstraße und des Bereiches Sauernlohe.

NeuwahlenBei den Neuwahlen wurde Konrad Merk als Vorsitzender bestätigt, sein Stellvertreter ist Kai Simon. Kassier ist Christian Alwang, Schriftführerin Elfi Gierlinger, Juso-Beauftragter Nicolas Arnold, Bildungsbeauftragter Christian Schramek, AsF-Beauftragte Edith Spachtholz und Beauftragte Neue Medien Elfi Gierlinger. Beisitzer sind Ernst Schicketanz, Hans Simon, Siegfried Simon, Reinhard Simmerl, Gottfried Amschl, Holger Buscholl sowie Margot Salfetter. (sm)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.