"Weiß-Blau"-Kegler Altenstadt pflegen alte Freundschaft
Besuch im Vogtland

Seit der Grenzöffnung pflegen die Kegler von "Weiß-Blau" die Freundschaft mit dem Kegelverein Neustadt im Vogtland. Am Wochenende besuchte eine Abordnung die Freunde in Sachsen. Neben dem sportlichen Vergleich, den die Heimmannschaft für sich entscheiden konnte, sind der kulturelle Austausch und gemeinsame Stunden, die wichtigsten Merkmale der Besuche. In diesem Jahr wurde die Gegend um die Geigenbachtalsperre erkundet. Die Talsperre wurde 1904 bis 1909 gebaut, 1986 bis 1991 erneuert. Sie versorgt den Großraum Plauen mit Trinkwasser. Beim sportlichen Vergleich am Nachmittag konnten sich die Vogtlandkegler mit 1978:1941 Kegel durchsetzen. Die besten Ergebnisse spielten Frank Schubert (531) und Johann Adam (513). Bis in den späten Abend tauschten die Sportfreunde Die Gastgeber versprachen 2017 nach Altenstadt zu kommen. Einig waren sich die Spieler der beiden Mannschaften wieder eine spannende Partie abgeliefert zu haben. Johann Adam (rechts) überreichten den Pokal an Jochen Müller (von rechts) und gratulierte zum verdienten Sieg. Bild: adj

Weitere Beiträge zu den Themen: Kegeln (207)Weiß-Blau Altenstadt (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.