Feuchtigkeit und Schimmel
Bauausschuss gebutachtet Altenstädter Museum

Der Gemeinderat beschäftigte sich mit der Prüfung der Jahresrechnung 2014 sowie mit Bauanträgen. Unter dem Vorsitz von Annett Kamm hatte sich der Rechnungsprüfungsausschuss durch das kommunale Zahlenwerk gekämpft.

"Wir haben stichpunktartig die Rechnungen sowie die Buchführung überprüft und es gab keine Beanstandungen", fasste Kamm das Ergebnis zusammen. "Schwerpunktmäßig beschäftigten wir uns mit dem Altenstädter Museum. Dazu stellten wir bei einem Ortstermin Feuchtigkeit und Schimmelbildung im Gebäude fest."

Der Architekt empfahl, das Gebäude gleichmäßig zu beheizen und gut zu lüften. Kamm regte zudem eine behindertengerechte Rampe an, damit auch Rollstuhlfahrer zumindest ins Erdgeschoss des Museums gelangen können. Ein Bewegungsmelder im Außenbereich wäre hilfreich. Positiv erwähnte Kamm das elektronische Rathausportal. Die entstandenen Kosten bezeichnete sie als "sinnvoll investiert". Zweiter Bürgermeister Konrad Adam stellte den Antrag auf Entlastung des Bürgermeisters, was einstimmig erfolgte.

Keine Einwände hatte der Gemeinderat beim Bauantrag von Marion und Martin Bruischütz für den Umbau und die Erweiterung des bestehenden Wohnhauses mit Errichtung einer Doppelgarage. Auch dem Bauantrag von Erich Regler (Neubau einer Lagerhalle an eine bestehende Produktionshalle) stimmte das Gremium zu, ebenso zum Antrag der Baugemeinschaft Schott, Dobmeier, Kießlich und Bächer (Neubau eines Bürogebäudes mit Carportanlage auf dem ehemaligen Röger-Areal).

"Grünes Licht" gab es für den Bauantrag der Academy-Fahrschule Andree für die Errichtung einer Werbeanlage. Auch Josef Götz, (Errichtung einer Eingangsüberdachung und eines Carports in der Windischeschenbacher Straße) darf bauen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bauausschuss (146)Museum Altenstadt (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.