Feuerwehr fit in technischer Hilfeleistung

"Unsere Feuerwehr ist nicht nur im Brandfall gerüstet, sondern auch fit in technischer Hilfeleistung", resümierte Kommandant Gottfried Amschel nach der Leistungsprüfung "Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" (THL). Zwei Teams hatten sich auf dem Parkplatz an der Mittelschule dem Test unterzogen. Schiedsrichter waren Kreisbrandinspektor Ulrich Kraus aus Neustadt, Kreisbrandmeister Martin List aus Pirk und Kreisbrandmeister Alfons Huber aus Püchersreuth. Nach der Theorie mussten die Prüflinge die Rettung einer eingeklemmten Person aus einem Auto simulieren. Dazu gehören das Erkunden der Einsatzstelle, die Verkehrsabsicherung, das Ausleuchten der Unfallstelle, die Betreuung des Verletzten, die Absicherung des Unfallfahrzeuges, die Sicherstellung des Brandschutzes und die Befreiung des Verletzten mit hydraulischem Spreizer und Schneidgerät. Das Schiedsrichterteam freute sich über jeweils null Fehler. Bei der anschließenden Übergabe der Abzeichen zeigte sich Kreisbrandinspektor Kraus besonders erfreut, dass sich neben der Gruppe mit erfahrenen Kameraden auch eine Bronzegruppe mit jungen Kameraden der Prüfung gestellt hatte und gratulierte den Teilnehmern: Stufe 1, Bronze: Anna Ehinger, Hannes Drevenstedt, Stefan Glowatzki, Christof Lindner, Joseph Lindner, Julian Rundag. Stufe 2, Silber: Martin Brandt, Felix Füßl. Stufe 3, Gold: Markus Schneider. Stufe 3, Gold: Christian Waldhier. Stufe 4, Gold-Blau: Markus Lindner. Stufe 5, Gold-Grün: Gottfried Amschl. Stufe 5, Gold-Grün: Karsten Drevenstedt. Stufe 5, Gold-Grün: André Radant. Bild: sm

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.