Heiße Show
Besucherrekord bei Altenstädter Serenade

Die Tänzerinnen der Gruppe "Ahlan" von der Volkshochschule Weiden bewiesen mit 18 Einlagen Kondition und Vielseitigkeit. Neben den Bewegungen kamen auch die farbenprächtigen Kleider gut an. Bilder: sm (2)

Besucherrekord bei der Altenstädter Serenade. Die orientalische Nacht lockte am Dienstagabend rund 600 Zuschauer auf die Rathaus-Piazza. Das lag wohl daran, dass weitaus mehr als Bauchtanz geboten war.

Bürgermeister Ernst Schicketanz hatte für die Auftritte eine gute Wahl getroffen. Der Rathauschef begrüßte die Gäste passend dazu mit "salam aleikum". Durch den Abend führte Thomas Scheck, der auch für Licht- und Tontechnik zuständig war. Er erklärte, dass das Wort Bauchtanz aus dem Arabischen "Rays Shaqi" komme und eigentlich "Tanz des Ostens" heiße. Die Bewegungen kommen hauptsächlich aus den Hüften.

Die elf Tänzerinnen der Gruppe "Ahlan" von der Volkshochschule Weiden boten im in zwei Blöcken mit 18 Einlagen ein abwechslungsreiches Programm von klassischen bis zu modernen Tänzen. Beeindruckend waren nicht nur die Hüftschwünge, sondern auch die farbenprächtigen Gewänder. Dazwischen gab es eine Feuer- und Schlangenshow mit Robby Robaria.

Er holte auch die neunjährige Sofie aus Weiherhammer auf die Bühne. Zuerst verband er ihr die Augen, danach legte er eine Schlange in ihre Hände. Das tapfere Mädchen war aber keineswegs erschrocken, als Robby ihr die Binde abnahm. Im Gegenteil, sie fand es lustig. Robaria holte noch weitere Schlangen hervor und begab sich damit unter die Zuschauer. Danach ließen sich sogar viele Besucher mit einem dicken Reptil um den Hals fotografieren.

Die Zuschauer waren hellauf begeistert und spendeten viel Applaus. Der Partyservice Richtmann verwöhnte die Besucher mit orientalischen und bayerischen Speisen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.