Jäger üben den Schuss auf laufende Wildschweine
Drückjagd im Schießkino

Eine Drückjagdszene im Schießkino: Urplötzlich wechseln die Wildschweine über den Waldweg. Jetzt muss der Schütze schnell sein, um einen sicheren und tierschutzgerechten Schuss anzubringen. Bild: hfz

Das Schwarzwild sorgt für Diskussionen. Das liegt vor allem daran, dass die Sauen auf Feldern und Wiesen Schäden anrichten. Die Jäger begegnen dieser Herausforderung mit besonderen Jagdmethoden - und diese erfordern spezielles Training.

Um die wachsenden Wildschweinbestände im Zaum zu halten, organisieren viele Revierinhaber Bewegungsjagden. Gerade die Jagd auf bewegte Ziele erfordert im Sinne der Waidgerechtigkeit und des Tierschutzes besondere Übung. Diese ermöglicht der Jagdschutz- und Jägerverband Weiden-Neustadt mit seinem Schießkino.

Szenen einer Drückjagd


In dieser Anlage laufen auf einer Leinwand Filme mit realen Szenen einer sogenannten Drückjagd ab. Der Schütze hat ein Jagdgewehr mit Zielfernrohr und Laseraufsatz und muss schnell und richtig reagieren, um das sich bewegende Ziel gut zu treffen. Dabei geht es darum, das Wild anzusprechen, also zu bestimmen, ob es erlegt werden darf. Außerdem ist darauf zu achten, dass Vorder- und Hintergelände der Geschossflugbahn frei sind und ein natürlicher Kugelfang vorhanden ist.

Nach dem Schuss stoppt der Film. Der Treffer wird vergrößert angezeigt. Der Schütze, der beim Training alleine im Schießkino steht, kann auf diese Weise seine Fähigkeiten erkennen und verbessern. Diese realitätsnahe Übung gehört auch in der Jägerausbildung in Bayern zu den geforderten Schießleistungsnachweisen.

Kostenloses Training


Noch vor den "Erntedrückjagden" gibt die örtliche Jägervereinigung, eine Kreisgruppe des Landesjagdverbandes Bayern (BJV), ihren Mitgliedern Gelegenheit für ein kostenloses Training im Schießkino. Auch jagende Nichtmitglieder können teilnehmen. Sie zahlen eine geringe Gebühr pro Schuss. Am Dienstag, 6. September, ab 19 Uhr ist das Schießkino in der "Wirtschaft" in Altenstadt aufgebaut. Anmeldung nicht erforderlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.