Josef Bäumler geht in Ruhestand
Letzter Mann verlässt Grundschule Altenstadt

Schulrätin Elisabeth Junkawitsch, Elternbeirätin Ingrid Kallmeier, Lehrerin Marie-Luise Vollath, Elternbeirätin Jasmin Schumacher und Bürgermeister Ernst Schicketanz (von links) dankten Josef Bäumler (Dritter von links) für seine Arbeit zum Wohl der Kinder. Bild: adj

Die Grundschule ist ab sofort fest in Frauenhand. Stellvertretender Schulleiter Josef Bäumler geht in den Ruhestand. Er war der letzte Lehrer im Kollegium.

In einer kleinen Feierstunde sagten Kinder und Kollegen auf Wiedersehen. Mit Liedern, Schattentheater, Tänzen, einem tschechischen Lied, Sketchen und Wünschen zum Ruhestand drückten die Mädchen und Buben ihre Wertschätzung aus. Dass der angehenden Pensionist beliebt ist, war jederzeit spürbar.

In einer kurzen Laudatio würdigte Marie-Luise Vollath als dienstälteste Kollegin Bäumlers Arbeit: "Pflichtbewusst, pünktlich und meist gut gelaunt hast du den Wissendurst unzähliger Schüler gestillt und ihren Horizont erweitert." Bäumler habe den Skikurs eingeführt und beim Umbau der Turnhalle die angeblich nicht mehr zeitgemäßen Leitern und Kletterstangen gerettet. "Das Geräteturnen ist für dich ein wichtiger Bestandteil des Sportunterrichts. Und du hast viele junge Menschen als Betreuungslehrer ins Berufsleben eingeführt." Der Pädagoge sei aber auch Musikliebhaber und auch sonst ein guter Zuhörer.

Schulrätin Elisabeth Jukawitsch verglich die Schule mit einem Zug, den der Lokführer jetzt verlässt. "In den letzten 40 Jahren haben Sie ihren Zug in rasanter und abwechslungsreicher Fahrt gesteuert. Sie haben für die Grundschule Altenstadt die Weichen gestellt. Alle Anforderung haben sie bravourös gemeistert."

Der 1951 geborene Bäumler wuchs in Rothenstadt auf, machte am Augustinus-Gymnasium Abitur und studierte in Regensburg. Seine Lehramtsanwärterzeit war damals ein reines Aushilfslehrerdasein in Floß, Tännesberg, Rothenstadt, Vohenstrauß, Eslarn, Altenstadt und Windischeschenbach. Über Grafenwöhr und Waldthurn kam er nach Altenstadt. Seine Vorgesetzten im Schulamt charakterisieren Bäumler als einsatzbereit und fleißig. Seit 2014 ist er stellvertretender Chef in Altenstadt.

Verkannte Leistung


Bürgermeister Ernst Schicketanz dankte dem Lehrer für seine Leistung, die er für die jungen Menschen in der Gemeinde vollbracht habe. Er bedauerte, dass Lehrern oft die eigentlich angebrachte Anerkennung versagt bleibe. Auch Schüler selbst merkten erst Jahre später, was ihnen ihre Lehrer mitgegeben hätten. Dankbar äußerten sich auch Franziska Hausner im Namen der Religionslehrer sowie Jasmin Schumacher und Ingrid Kallmeier für den Elternbeirat.

Der so Gelobte betonte, dass er sein Leben lang gerne Lehrer gewesen sei. "Ich habe es nie bereut." Seine Laufbahn sah er als Marathon an, bei dem er jetzt nach über 40 Jahren das Ziel erreicht habe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.