Josh Lacasse verlässt die Oberpfalz
Zoigl zum Abschied

Im Namen der Mannchaft verabschiedeten die AH-Leiter Daniel Busl (links) und Roland Kusche (rechts) Josh und Melanie Lacasse mit ihren beiden Söhnen. Bild: adj
(adj) Den Saisonabschluss feierten die Alten Herren des Sportvereins mit einem bayerischen Abend. Wehmütig verabschiedeten die Mitglieder dabei den seit zwei Jahren in Altenstadt aktiven Amerikaner Josh Lacasse . Über seinen Nachbarn Carsten Gold hatte der Sportbegeisterte zum Fußball gefunden.

Wie Roland Kusche erzählte, war Lacasse anfangs absolut unbedarft. Doch zunächst im Sturm und später als Abwehrspieler, habe er sich zu einer festen Größe in der Mannschaft entwickelt. Nie hat er das Training oder ein Spiel ausgelassen. Seine kameradschaftliche und immer freundliche Art brachte ihm schnell die Sympathie seiner Mitspieler ein.

Der Militärangehörige Lacasse, der aus Springfield in Vermont stammt, muss Grafenwöhr nach drei Jahren verlassen. Mit Ehefrau Melanie und den Kindern Brittney , Isaac und Wyatt geht er nach Tennessee. Der gesamten Familie fällt es schwer die Oberpfalz und die Menschen, die sie lieb gewonnen haben, zu verlassen. Mit einem Trikot mit der Nummer 16, von allen Mitspielern unterschrieben, einem Fass Zoiglbier, einem Blumenstrauß und der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen verabschiedeten sich die AH von der Familie.
Weitere Beiträge zu den Themen: AH Altenstadt (1)Josh Lacasse (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.