Kinder bei der Feuerwehr
Blaulicht, Schläuche und Riesenschere

Kommandant Gottfried Amschl (rechts) erklärte den kleinen Besuchern im Gerätehaus, wie die Feuerwehr im Notfall den Rettungsspreitzer einsetzt. Bild: adj

Das Blinken des Blaulichts und eine lautes Tatü-Tatü brachte die 30-köpfige Kinderschar beim Besuch im Feuerwehrhaus zum verstummen. Gespannt lauschten die kleinen Besucher Kommandant Gottfried Amschls Worten. Ein Hingucker war der Atemschutzträger.

Vom Rettungsspreitzer, über die Verkehrsabsicherung, die Schaumtanks, die verschiedenen Schläuche bis hin zu Alarmierung erklärte Amschl die Ausrüstung der Feuerwehr. Als er den Kindern die Aufgaben der Wehren erklärte, hörten auch die Eltern aufmerksam zu. Retten, löschen, bergen und schützen lauten die Schlagworte für die Aktiven.

Interessant für Groß und Klein waren auch die Ausführungen in Sachen Rauchmelder. "Alle Aufgaben werden in Altenstadt ehrenamtlich erledigt", bestätigte Amschl. Wegen des kühlen Wetters wurde auf einen Einsatz von Wasser verzichtet. Eine kleine Brotzeit rundete den Nachmittag im Rahmen des Ferienprogramms ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.