Kindergärten erhalten Hilfsmaterialien und Spielsachen
Flüchtlingskinder integrieren Landrat

Die Flüchtlingskinder im Kindergarten Arche Noah bezogen Landrat Andreas Meier gleich in ihre Spiele mit ein. Bild: sm

Im Projekt "Förderung der Bildung, Erziehung und Betreuung von Asylbewerberkindern in Kindertageseinrichtungen im Landkreis Neustadt/WN" besuchte Landrat Andreas Meier den Kindergarten "Arche Noah". Dabei überreichte er Materialien und Hilfsmittel zur Integrationsförderung der Flüchtlingskinder.

Dazu gehörten unter anderen eine Bücherkiste mit 47 Büchern für Kinder und Fachkräfte, die "move it-Box" der Jugendverkehrswacht, eine Kiste mit Spielmaterial und ein Notebook. "Ziel unseres Projektes ist es, die Kindertagesstätten im Landkreis darin zu unterstützen, die dort betreuten Asylbewerber- und Flüchtlingskinder besser in unsere Kultur und unsere Lebenswelt zu integrieren", erklärte der Landkreischef. "Beim gemeinsamen Spielen sollen sich deutsche und ausländische Kinder besser kennenlernen und respektvoll aufeinander zugehen. Die Bücher und Spielmaterialien sollen dabei helfen." Auch das Notebook mit der "Schlaumäuse-Software" könne hierzu eingesetzt werden.

Der Landrat will mit dem Integrationsprogramm rund 20 Kindergärten im Landkreis, in denen zirka 60 Asyl-und Flüchtlingskinder betreut werden, besuchen und ihnen die gleichen Materialien und Hilfsmittel zur Integrationsförderung überreichen. Die Kosten des Projekts liegen bei etwa 43 000 Euro, davon übernimmt der Freistaat 38 500 Euro. Gefördert werden zudem Dolmetscherstunden, die über das Kreisjugendamt beantragt werden können.

"Neun Flüchtlingskinder im Alter von drei bis sechs Jahren besuchen unseren Kindergarten", berichtete Arche-Noah-Leiterin Ingrid Bauer. Sie dankte Meier für die Spende und Unterstützung. Die Flüchtlingskinder integrierten anschließend den Landrat sofort in ihr Spiel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.