Kirchenführung mit Heimatverein
Gemeinsam Denkmale erhalten

In einem Frage- und Antwortspiel zeigten Rosi Hösl und Manfred Reiß die Besonderheiten der Pfarrkirche St. Pankratius beim Tag des offenen Denkmals den Besuchern auf.

Parkstein. Es gibt viele Denkmäler in der Welt. Es ist aber nicht immer erforderlich dafür weite Reisen zu unternehmen. In der Marktgemeinde steht mit der katholischen Pfarrkirche St. Pankratius ein solches Denkmal. Am Tag des offenen Denkmals brachten Manfred Reiß und Rosi Hösl, den Besuchern dieses Denkmal näher.

Reiß brach eine Lanze für die örtlichen Denkmäler, um so die Identität der Gemeinde zu stärken. Ein Denkmal ist nur dann erfolgreich, wenn es auch als solches erkannt und angenommen wird. Dies gilt auch für die über 350 Jahre alte und 2007 renovierte Pfarrkirche.

Gemeinsam mit Hösl ging Reiß in einem Frage- und Antwortspiel auf die Besonderheiten der Kirche ein. Sie beleuchteten bauliche Inhalte und besondere Hinweise in der Kirche. Die Historie der Kirche, die früher von den katholischen und evangelischen Gläubigen genutzt wurde, stand bis hin zu Restaurierungsarbeiten im Zentrum: Thematisiert wurden Beichtstühle, Heiligen-Figuren, Bestuhlung, Empore, Kanzel, Orgel, Altar, Kirchturm bis hin zur wiederentdeckten Gruft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tag des Denkmals (6)Kirchenführung (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.