Landkreissiedlungswerk investiert 2,4 Millionen Euro in Wohnanlage in Altenstadt/WN
Barrierefrei und rollstuhlgerecht

In 16 Monaten Bauzeit hat das Landkreissiedlungswerk als Bauherr einen modernen Wohnblock mit 17 barrierefreien, rollstuhlgerechten Wohnungen in der Christian-Kreuzer-Straße 1 errichtet. Das Objekt ist zum 1. Oktober bezugsfertig, die Einweihung erfolgt am 29. September. Ein großer Teil der Wohnungen ist bereits vermietet.

Das Grundstück im Süden von Altenstadt/WN war bereits im Eigentum des Bauherrn, der in unmittelbarer Nachbarschaft schon einige Wohnblocks sein Eigen nennt. Das neue Objekt ist nicht nur barrierefrei, sondern rollstuhlgerecht und besonders energiesparend gebaut nach KfW55-Standard. Das bedeutet: hochwertige Fenster mit Dreischeibenverglasung, erhöhte Wärmedämmung an den Außenwänden, Dach und Bodenplatte, kontrollierte Wohnraumlüftung mit einer Wärmerückgewinnung.

Die Wärmeversorgung erfolgt über eine Nahwärmeleitung. Die Heizzentrale, in der auch ein Blockheizkraftwerk installiert ist, wird mit regenerativen Energien (Pellets) gespeist und versorgt noch zehn weitere eigene Gebäude in der Wagnerstraße. Ein geringer Energieverbrauch ist daher zu erwarten. Die Wohnungen sind über Laubengänge, ein zentrales Treppenhaus und einen rollstuhlgerechten Aufzug erschlossen. Alle Wohnungen haben einen Balkon oder eine Terrasse, die alle nach Süden ausgerichtet sind. Für die Mieter sind 17 extrabreite, behindertengerechte Kfz-Stellplätze vorhanden. Um die gesamte Wohnanlage ist ein Grüngürtel angelegt. Zu jeder Wohnung gehört außerdem ein Abstellraum. Genutzt werden können zudem ein Raum für die Waschmaschinen und ein Wäschetrockenraum.

Die Baukosten einschließlich Nebenkosten lagen bei rund 2,6 Millionen Euro. Die 17 Wohnungen sind unterschiedlich groß. Es gibt Wohnungen mit 50, 61, 70 und 104 Quadratmetern als Appartement oder als Zwei- Drei- und Vierzimmerwohnungen. Die neue Wohnanlage wurde gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der einkommensorientierten Förderung (EOF) sowie über die Regierung der Oberpfalz und über eine KfW-Förderung.

Planung und Bauleitung lagen in den Händen von Architektin Alexandra Hagl, für die Haustechnik zeichnete das Ingenieurbüro Sowatec Reinhold Eger verantwortlich und für die Statik Diplomingenieur Michael Ederer. Wohnungens-Interessenten wenden sich an das Landkreissiedlungswerk, Knorrstraße 1, in Neustadt/WN, Telefon (09602) 91 70 00.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.