Manchmal brauchen auch Konfirmanden einen Engel

Die sieben Konfirmanden Alina Baschirov, Eva Pohl, Emily Scheirer, Jessica Walter, Paul Hagen, Leon Riedel und Fabian Zaus wurden in der Jesus-Christus-Kirche vollwertige Mitglieder der Gemeinde.

Pfarrer Ulrich Gruber stellte die Feier unter das Motto "Manchmal braucht man einen Engel". Zuerst ging der Geistliche auf das größte Geschenk der Konfirmanden ein. Er zählte etliche materielle Dinge auf. Für Gruber war aber das größte Geschenk ein anderes: "Ich will dich durchs Leben begleiten, ich will dir zur Seite stehen und immer für dich da sein." Das Beste sei es, wenn dieser Mensch das nicht nur sagt, sondern auch tut. Der Liedermacher Siegfried Fietz habe das sehr schön in seinem Lied "Manchmal braucht man einen Engel" beschrieben, das Gruber vorspielte und das am Ende der Feier von allen Gläubigen gesungen wurde. Religionspädagogin Lydia Engelhardt gestaltete den Gottesdienst mit. Jürgen Pohl, Vertrauensmann des Kirchenvorstandes, unterstützte Gruber und Engelhardt bei der Übergabe der Urkunden. Erika Kistenpfennig gratulierte für den Kirchenvorstand. Elke Krauß (Orgel) und Hans-Jürgen Mehlan (Saxofon) kümmerten sich um die musikalische Gesatltung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Konfirmation (68)Lydia Engelhardt (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.