Polka trifft China-Klänge
Grundschulkinder gestalten gelungene Serenade

Auch die Instrumentalisten bewiesen unter der Leitung von Josef Bäumler ihr musikalisches Können.

Ein fester Bestandteil des Serenadensommers ist der Auftritt der Grundschulkinder. 100 Mitwirkende bereiteten den 180 Besuchern unter der Regie des stellvertretenden Schulleiters Josef Bäumler einen unterhaltsamen Abend auf der Piazza.

Die Bläsergruppe der Ganztagsklasse glänzte mit Hardrock, Blues, "Meister Jakob", "Höhenflug", "Kosakentanz", "Sahara", "Bananaboat" und "Die lustige Witwe". Da war für Freunde, Eltern und Großeltern etwas dabei. Tänze zu verschiedenen Melodien präsentierte der Arbeitskreis Musik und Bewegung. Sie setzten "Grüß di", die "Ennstaler Polka" und "Hirtamadl" mit Showelementen um. Den Kanon Johann Pachelbel spielten die Orffgruppe und Bläser. Der Arbeitskreis Tschechisch sang "Bruder Jakob", "Kocka Leze Dirou" und "Nepudu Domü". Bäumler erläuterte die Bedeutung der Lieder.

Nach der Pause tanzte die Gruppe "Mela Babka" und Mazurka zur Freude der Besucher. Der Chor der Schule gefiel mit "Whacky Rock" und "Schön ist es auf der Welt" zu sein. Unterstützt von der Orffgruppe sang der Chor das chinesische Lied "Bai lang". Passend dazu tanzten Kinder über Bambusstangen. Der Absschluss-Song weckte Sehnsüchte: "Wenn der Sommer kommt". Dazwischen präsentierten die "Crazy Stomping Line Dancers" aus Irchenrieth immer wieder verschiedene Tänze. Bürgermeister Ernst Schicketanz überreichte eine Spende und belohnte die Leistung der Kinder mit Süßigkeiten und Getränken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Serenade (31)Rathaus-Piazza (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.