Schnell, geschickt und sicher
Meerbodenreuther Feuerwehrleute meistern anspruchsvolle Prüfung

Erstmals bewältigte eine Gruppe der Feuerwehr Meerbodenreuth die Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz - Variante III". Bild: adj

Meerbodenreuth. Mit der vierten erfolgreich absolvierten Leistungsprüfung in diesem Jahr stellte die Feuerwehr Meerbodenreuth ihren sehr guten Leistungsstandard unter Beweis. Erstmals legte "Die Gruppe im Löscheinsatz" die Variante III ab, bei der sie beim simulierten Brand im Erdgeschoss mit Atemschutzgeräten vorgeht. Die Aufgaben wurden ausgelost. Zudem galt es, auf Zeit verschiedene Knoten und Stiche zu binden. 300 Sekunden standen für den Löschangriff zur Verfügung. Dazu gehörten das Absichern der Einsatzstelle, der Aufbau der Wasserversorgung, das Ausrüsten mit Atemschutzgeräten bis hin zum Innenangriff mit Sicherungstrupp und einem Außenangriff.

Alle zeigten Ruhe, Umsicht und Schnelligkeit. Im Anschluss mussten sie in 100 Sekunden eine Saugleitung für das Pumpen aus einem offenen Gewässer aufbauen.

Teilnehmer der Prüfung waren Gruppenführer Reinhard Marzi (Stufe 6), Matthäus Adam (Stufe 6), Elisabeth Bauer (Stufe 3), Anja Marzi und Reinhard Reichl (jeweils Stufe 2), Christine Käs, Tobias Kummer und Maximilian Roth (alle Stufe 1). Ergänzungsteilnehmer war Maschinist Josef Adam.

Kommandant Reinhard Marzi und Kreisbrandinspektor Ulrich Kraus sprachen von einem "historischen" Ereignis bei der Meerbodenreuther Wehr. Kraus begrüßt auch die Anschaffung der Atemschutzgeräte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.